Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: EM 2024 wird für uns nochmal teurer – aus diesem Grund

Im Sommer 2024 findet die Fußball-EM unter anderem auch in Berlin statt. Das kostet die Stadt so einiges und zwar mehr als zunächst gedacht.

imago0084072495h

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Darauf werden sich alle Fußballfans sicherlich schon sehr freuen: 2024 findet die EM in Deutschland statt. Und neben weiteren Städten gehört auch Berlin zu den Austragungsorten. Vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 wird die Hauptstadt Kopf stehen. Erwartet werden rund 2,5 Millionen Besucher.

Für ein solches Großereignis laufen natürlich schon länger die Vorbereitungen, immerhin soll im kommenden Sommer alles für die EM perfekt sein. Neben dem Ort des Geschehens, dem Olympiastadion, wird es unter anderem eine Fanmeile am Brandenburger Tor geben. Das alles kostet natürlich Geld – und wie jetzt klar wurde, mehr als zunächst gedacht.

64,6 Millionen Euro statt 61 Millionen Euro

Ursprünglich waren Kosten in Höhe von 61 Millionen Euro geplant. Doch das reicht wohl nicht und so sind nun 64,6 Millionen Euro im aktuellen Entwurf des Haushaltsplanes für die kommenden beiden Jahre für das Mega-Event angesetzt, berichtet die „Berliner Morgenpost„.

Schuld an der Preissteigerung sind demnach Kosten-Explosionen bei unterschiedlichen Dienstleistungen. Darunter fallen die Bereiche Sicherheit, technische Aufbauten – und auch die „personelle Absicherung aller zu beteiligenden Gewerke“. Heißt: Die Personalkosten werden offenbar höher angesetzt, als zunächst geplant.

Was kostet Berlin die EM 2024?

Doch wofür gehen die Steuermillionen bei der EM 2024 eigentlich drauf? Über die Hälfte, nämlich 36,5 Millionen Euro kostet das „Host City Programm“. 27 Millionen werden für die Sanierung des Olympiastadions benötigt, wo auch das Finale stattfinden wird. Dort werden einerseits zusätzliche Toiletten eingebaut, was 9,4 Millionen Euro kosten soll. Andererseits verursacht die Bereitstellung eines WLAN-Netzes Kosten in Höhe von 4 Millionen Euro. Weitere Kostenfaktoren sind unter anderem eine bessere Kameratechnik und neue Zaunanlagen.


Mehr News aus Berlin


Lohnen dürften sich die Kosten allemal. Denn den Fußballfans wird so einiges geboten werden. Das Brandenburger Tor soll während der EM als großes Fußballtor verkleidet werden. Auf der dortigen Fanmeile soll außerdem ein großes Eröffnungskonzert stattfinden. Auf der Straße des 17. Juni wird es eine klassische Fanmeile auf der Straße geben und ein „Football Village“ auf dem Platz der Republik ist in Planung, berichtet die „Berliner Morgenpost“.