Veröffentlicht inAktuelles

Hellersdorf: Verkehrsunfall – siebenjähriges Kind schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Hellersdorf wurde heute Morgen ein siebenjähriges Kind schwer verletzt.

Hellersdorf
©

Sicherheit für Berlin: Polizei, Feuerwehr und Co.

Sie sollen in Berlin für Sicherheit sorgen: Polizei, Feuerwehr und Co. Bei der Berliner Polizei sind derzeit über 27.000 Bedienstete beschäftigt. Jeden Tag gehen über den Notruf 110 in der Einsatzleitzentrale 3.700 Anrufe ein. Das sind 1,34 Millionen Anrufe im Jahr.

Durch Rücksichtslosigkeit oder Fahrlässigkeit kam es im Jahr 2022 in Berlin zu insgesamt 130.160 registrierten Verkehrsunfällen. Leider sind auch immer wieder Kinder in Verkehrsunfällen verwickelt.

So kam es auch heute Morgen in Hellersdorf zu einem Verkehrsunfall, bei der ein siebenjähriges Kind schwer verletzte wurde.

Hellersdorf: So kam es zu dem schrecklichen Unfall:

Ein Kind wurde heute Morgen (16.08.) gegen 06:40 Uhr bei einem Unfall in Hellersdorf schwer verletzt. Die siebenjährige wolle die Straße überqueren, als so von einem herankommenden Auto erfasst wurde. Sie erlitt eine Kopf- und Handverletzung und musste für die Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich auf der Carola-Neher-Straße. Die Siebenjährige ging auf dem Gehweg neben der Fahrbahn in Richtung Grottkauer Straße. Plötzlich rannte sie über die Straße, um auf die andere Seite zu gelangen. Dabei achtete sie nicht auf den herankommenden Verkehr.


Unser Bundesliga-Tippspiel startet! Jetzt kostenlos teilnehmen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen. Die besten Tipper der Saison erwarten eine 5-tägige Urlaubsreise im Wert von 2.500 Euro und noch vieles mehr!


Eine 32-jährige Opel-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Kind zusammen. Das Mädchen wurde auf die Fahrbahn geschleudert und blutete am Kopf und an der Hand. Die Autofahrerin leistete sofort Erste Hilfe und alarmierte die Rettungskräfte.


Mehr News aus Berlin:


Ein Rettungswagen brachte das Kind zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt, aber stand unter Schock. Die Polizei sperrte die Unfallstelle ab und nahm die Ermittlungen auf. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 3 (Ost ist für den Fall zuständig.

So leistest du Erste Hilfe

  1. Ruhe bewahren.
  2. Unfallstelle sichern.
  3. Hilfe rufen (112 für Feuerwehr und Rettungsdienst, 110 für die Polizei).
  4. Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.
  5. Wenn möglich, verletzte Person aus dem Fahrzeug ziehen.
  6. Atmende Person in die stabilie Seitenlage bringen und Mund leicht öffnen.
  7. Bei nicht atmender Person mit Herzmassage beginnen.
  8. Blutungen durch Druckverband stillen.