Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: Illegale Schrott-Autos! HIER rosten hunderte Karren am Straßenrand

Die Straßen Berlins sind von illegalen-Schrott Autos übersät. Ein Bezirk liegt im Vergleich ganz weit Vorne.

© imago/Rolf Kremming

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Berlin ist eine der größten und lebendigsten Städte Europas. Da ist es verständlich, dass es viele Probleme gibt, die es zu lösen gilt. Eine wachsende Herausforderung sind Autowracks, die auf den Straßen der Hauptstadt vor sich hin rosten. Tausende alte Autos müssen jedes Jahr abtransportiert und entsorgt werden.

Ein Berliner Bezirk hängt die anderen hinsichtlich dieses Problems um Längen ab. Hier stapeln sich die Schrott-Autos geradezu. Der Senat bezog jetzt Stellung zu den Rostautos und erklärt, warum ein Bezirk Berlins Schrott-König ist.

Berlin: So viele Autowracks stehen auf den Straßen

Im Jahr 2023 zählten die Berliner Bezirke insgesamt 8.028 Autowracks, Autos ohne Nummernschilder sowie Autos ohne gültige Kennzeichen. Im Vorjahr 2022 lagen die Zahlen ähnlich hoch. Ein Bezirk liegt im Vergleich ganz vorne.


Auch interessant: Berlin vermüllt immer mehr – DAS sind die schmutzigsten Bezirke der Hauptstadt


Auf Platz 1 liegt ganz klar Neukölln. Hier zählte man 2022 insgesamt 199 Autowracks und zugleich 393 alte Autos ganz ohne Nummernschild und 368 Autos ohne gültiges Kennzeichen.

Dieser Bezirk kommt auf Platz 2

Berlins Schrott-Bezirk Nummer 1 wird dicht gefolgt von Charlottenburg-Wilmersdorf. Hier wurden 469 Autowracks, aber nur ein Auto ohne Kennzeichen.

Diese Zahlen gehen aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage der CDU hervor. Ein großes Problem gebe es bei der Erfassung der Schrott-Autos im Stadtgebiet jedoch. Es würden nämlich auch Schrott-Autos über Meldungen beim „Ordnungsamt Online“ erfasst.


Mehr News aus Berlin:


Dabei kann es passieren, dass Fahrzeuge mehrfach genannt werden können. Der Großteil der Anzeigen erfolgte aber durch die Polizei und die Ordnungsämter der Bezirke.

Grundsätzlich ist immer der Fahrzeugbesitzer für sein geschrottetes oder abgestelltes Auto zuständig. Fahrzeuge ohne gültige Kennzeichen, die auf öffentlichen Straßen abgestellt oder stehen gelassen wurden, „unverzüglich beseitigt“, so der Senat. Gegen Besitzer, die ermittelt würden, könnten Bußgelder verhängt werden.