Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: Jetzt ist es offiziell – SIE wird die neue Verkehrssenatorin

Nur drei Tage nach dem Rücktritt von Berlins Verkehrssenatorin Manja Schreiner (CDU) steht ihre Nachfolgerin bereits fest!

Berlin
u00a9 IMAGO/dts Nachrichtenagentur

Die Friedrichstraße: Von der Einkaufsstraße zur Zankmeile

Seit zwei Jahren ein großes Hin und Her. Wann hat der Zank um die Friedrichstraße ein Ende?

Der April endete mit einem Paukenschlag in der Berliner Landesregierung! Manja Schreiner (CDU), die seit April 2023 als Senatorin für Verkehr, Klimaschutz und Umwelt im Amt war trat von ihrem Posten zurück.

Grund dafür waren die immer wieder thematisierten Vorwürfe, dass Schreiner in ihrer Doktorarbeit plagiiert haben soll. Sie habe gewisse Passagen des Textes übernommen haben, ohne die Quellen kenntlich zu machen. Seit August 2023 lief dazu ein Überprüfungsverfahren der Uni Rostock – welches letztendlich in der Aberkennung des Doktortitels endete.

Berlin bekommt wieder eine Verkehrssenatorin

Mit dem Abtreten der ehemaligen Verkehrssenatorin stellte man sich schnell die Frage: Wer übernimmt Manja Schreiners posten? Nach drei Tagen der Ungewissheit, steht dann am 3. Mai fest, ein Nachfolger steht fest. Und es ist wieder auch Frau!

+++ Restaurants in Berlin: Dieser Biergarten ist ein echter Geheimtipp +++

Es ist die Geschäftsführerin des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg, Ute Bonde, die die neue Berliner Verkehrssenatorin werden soll. Das teilte der Regierende Bürgermeister Kai Wegner (CDU) am Freitagvormittag mit.


Mehr News aus der Hauptstadt:


Die Juristin kennt den Nahverkehr in und um die Hauptstadt bestens und galt bereits im Jahr im Jahr 2021 als Favoritin, als Kai Wegner sie als Schattenverkehrssenatorin in sein Team rief. Als 2023 dann Wegner Regierender Bürgermeister von Berlin wurde, hatte Bonde gerade ihren neuen Job als Geschäftsführerin des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg angetreten.