Veröffentlicht inAktuelles

Demos in Berlin – Traktor-Bauern weg, doch DIESER Müll bleibt

Die großen Bauern-Demos liegen in Berlin schon ein paar Wochen zurück. Dennoch stehen hier am Straßenrand immer noch abgefackelte Mülltonnen rum.

© IMAGO/Olaf Schuelke

Tausende Bauern legen Zentrum Berlins lahm - und buhen Lindner aus

Tausende Landwirte, aber auch Handwerker, Spediteure und Gastronomen haben in Berlin gegen die Politik der Bundesregierung demonstriert. Laut Polizei waren mehr als 6000 Fahrzeuge und 8500 Menschen auf der Straße des 17. Juni zusammengekommen. Bei seiner Rede wurde Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) ausgebuht.

Im Januar hatten die Bauern noch auf zahlreichen Demos in Berlin protestiert. Mit ihren Traktoren legten sie an mehreren Tagen den Verkehr der Hauptstadt lahm. Im Rahmen einer Aktionswoche kämpften sie gegen die Streichung der Agrardiesel-Steuervergünstigungen.

Aktuell hört man von den Landwirten in Berlin kaum noch etwas. Die Proteste haben sich auf die Randgebiete und Brandenburg verlagert. Trotzdem sind die Spuren der großen Bauern-Demos in Berlin immer noch zu sehen. Wer in Mitte mit aufmerksamen Augen unterwegs ist, stößt hier immer noch auf vereinzelte Müllreste.

Die Traktor-Bauern sind fort – was bleibt sind diese Mülltonnen von den Demos in Berlin

Die großen Bauern-Demos in Berlin liegen zwar schon ein paar Wochen zurück, trotzdem harren immer noch ein paar hartgesottene Bauern in der Hauptstadt aus. Unweit des Brandenburger Tors übernachten sie in mehreren Camping-Anhängern, wärmen sich am Lagerfeuer gegen die Kälte. Auf einem riesigen Banner steht: „Bauernmahnwache Berlin – wir für den Mittelstand“.

Demos in Berlin
Die Bauern-Aktionswoche ist schon seit ein paar Wochen Geschichte. Trotzdem stehen in Berlin am Straßenrand immer noch abgefackelte Mülltonnen rum. Credit: Felix Grimm

Leider kann man als aufmerksamer Fußgänger und Radfahrer auf der Straße des 17. Juni auch einige verwahrloste Mülltonnen und Lagerfeuerreste entdecken. Wem diese gehören, ist nicht ersichtlich. Es scheint sich aber auch keiner hierfür verantwortlich zu fühlen.

Warum sich bislang niemand um die Müllentsorgung kümmert

Das Bezirksamt in Mitte erklärte gegenüber BERLIN LIVE: „Sofern es sich um öffentliches Straßenland handelt, haftet derjenige, der den Müll dort abgestellt hat. Der Betroffene muss direkt bei der Ablagerung festgestellt und identifiziert werden. Sofern es sich um öffentliches Straßenland handelt, ist hier die BSR zuständig.“

Auf Nachfrage bei der Berliner Stadtreinigung hieß es am 23. Januar hierzu: „Sofern es sich um illegale Müllablagerungen handelt, wird die BSR die Ablagerungen im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags entfernen.“ – Passiert ist aber bislang nichts. Die verkohlten Mülltonnen stehen weiterhin am Straßenrand.


Mehr News aus Berlin:


Natürlich ist der Protest der Bauern legitim. Fakt ist aber auch: Berlin wäre ohne die abgefackelten Mülltonen sicherlich ein Stück weit schöner.