Veröffentlicht inAktuelles

Hunde in Berlin: Halterin hat kuriose Bitte – „Gerate mit meinen beiden Minis an die Grenzen“

Mit einer ungewöhnlichen Bitte hat sich jetzt eine Berlinerin an andere Hunde-Halter gewendet. Deren Reaktion ist eindeutig.

Berlin
u00a9 imago images / allOver-MEV

Das sind die beliebtesten Haustiere

Hunde zählen zu den beliebtesten Haustieren und sind in zahlreichen Haushalten zu finden – auch in Berlin. Welche Vierbeiner so in den Wohnungen und Häusern der Stadt leben, bekommt man immer wieder auf Bürgersteigen oder in Parks zu sehen.

Und dabei wird häufig schnell klar: manch Halter ist noch nicht auf einer Wellenlänge mit seinem Haustier, es harmoniert nicht so wirklich. Eingestehen will sich das aber natürlich nicht jeder. Anders sieht es hingegen bei einer Frau aus, die jetzt offen über ihre Beziehung zu ihren beiden Hunden sprach und um Hilfe bat, allerdings anders, als man vermuten würde.

Hunde in Berlin: Damit stößt die Halterin an ihre Grenzen

Sie ist stolze Besitzerin von zwei Vierbeinern und liebt ihre Hunde. Das wird im Facebook-Beitrag einer Berlinerin sofort deutlich. Auf mehreren Bildern sind ihre Lieblinge zu sehen – gekonnt in Szene gesetzt von Frauchen. Alles wirkt zunächst perfekt. Doch das ist es nicht, stellt die Halterin klar.

„Langsam merke ich jedoch, dass ich mit meinen beiden Minis an die Grenzen gerate“, schreibt sie. Wer jetzt allerdings denkt, ihre Hunde überfordern sie oder bringen sie zur Verzweiflung, der irrt! Es geht nämlich um ihre Leidenschaft, das Fotografieren. Genauer gesagt, das Ablichten von Vierbeinern.

So reagieren andere Hunde-Besitzer auf ihre Bitte

Seit rund zwei Monaten geht die Berlinerin ihrer Leidenschaft nach und hat schon so einige Schnappschüsse von ihren beiden Haustieren gemacht. Genug, wie sie offenbar findet. Es müssen neue tierische Models her und genau diese sucht sie bei Facebook. Dort erklärt sie, sie wolle „gerne mal ein paar verschiedene Hunde fotografieren und lernen.“

Einzige Voraussetzungen: Die Vierbeiner müssen gehorsam sein und es müsse die Möglichkeit bestehen, ihnen das Geschirr abzunehmen. Die Bilder gebe es dann natürlich kostenlos.


Mehr News aus Berlin:


Mit ihrem Suchgebot stößt die Hunde-Fotografin auf große Nachfrage. In den Kommentaren schreiben zahlreiche Halter, sie hätten Interesse und schicken direkt Fotos ihrer Vierbeiner mit.

Jetzt hat die Frau also die Qual der Wahl zwischen den tierischen Bewerbern.