Veröffentlicht inAktuelles

Zoo Berlin veröffentlicht knallharte Regeln – DAS steckt dahinter

Der Zoo Berlin ist nicht nur Zuhause für zahlreiche Tiere, sondern setzt sich auch für alle Themen rund um Tierschutz ein.

Zoo Berlin
u00a9 IMAGO/imagebroker

Tierwelten in der Metropole: Berliner Zoo und Tierpark im Vergleich

Berliner Zoo oder doch lieber in den Tierpark? Dies sind die Unterschiede der beiden Anlagen.

Der Zoo Berlin ist ein absoluter Besucher-Magnet, was erst vor wenigen Wochen neue Zahlen belegt haben. 2023 verzeichnete man einen neuen Besucher-Rekord, mit 5,6 Millionen Menschen die Zoo, Tierpark und Aquarium besuchten.

Doch nicht nur vor Ort erwartet die Menschen jede Menge Spannendes, sondern auch auf den Social-Media-Kanälen kann man abtauchen in die Welt der Tiere und neues Lernen, sowie faszinierende Dinge erfahren.

Zoo Berlin: Spannender Content bei Social Media

Das Geschehen im Zoo Berlin ist längst nicht nur den Menschen vorbehalten, die sich hier in der Hauptstadt aufhalten. Egal, wo auf der Welt man sich auch befindet – über Instagram, TikTok und Co. ist man stets bestens informiert, was sich in den Zoologischen Gärten der Hauptstadt tut.

Regelmäßig versorgt das Social-Media-Team die Community mit Content. Und da ist wirklich alles dabei. Von süßen Tierbildern, über interessante Fakten bis hin zu Einblicken hinter die Kulissen finden sich vielfältige Inhalte in der Online-Präsenz des Zoos.

Das hat es mit den Regeln auf sich

Auch ein Instagram-Posting von Sonntag (3. März) stellt dar keine Ausnahme dar. Es richtet sich sogar direkt an die Community und das in Form von knallharten Regeln, die jeder im Alltag berücksichtigen kann. Als Anlass dafür nahm der Zoo Berlin sich den Tag des Artenschutzes.

Im Beitrag wird betont, wie wichtig Artenschutz ist und wie jeder einzelne seinen Teil dazu beitragen kann. Dafür gibt es fünf hilfreiche Tipps:

  • Konsumiere bewusst
  • Reduziere Plastikverbrauch
  • Schütze deine lokale Umwelt. Werde aktiv, sammle Müll, pflanze Bäume, schaffe Lebensräume und pflege Grünflächen
  • Informiere dich und teile dein Wissen, denn Bildung und Bewusstsein spielen eine wichtige Rolle
  • Unterstütze Organisationen und Initiativen, die sich für den Schutz von bedrohten Arten und Lebensräumen einsetzen

Mehr zum Thema:


Anregungen, die sich hoffentlich möglichst viele Menschen zu Herzen nehmen und in Taten umsetzen. Denn dadurch kann jeder einzelne einen kleinen Teil zu mehr Artenschutz beitragen.