Veröffentlicht inBrennpunkt

Silvester in Berlin: Polizei und Feuerwehr mit dringendem Appell – „Bitte respektiert unsere Arbeit“

Silvester 2022 bleibt für Berliner Rettungskräfte in keiner guten Erinnerung – deshalb starteten Polizei und Feuerwehr einen Aufruf im Netz.

© imago/Seeliger

Sicherheit für Berlin: Polizei, Feuerwehr und Co.

Sie sollen in Berlin für Sicherheit sorgen: Polizei, Feuerwehr und Co. Bei der Berliner Polizei sind derzeit über 27.000 Bedienstete beschäftigt. Jeden Tag gehen über den Notruf 110 in der Einsatzleitzentrale 3.700 Anrufe ein. Das sind 1,34 Millionen Anrufe im Jahr.

Die Erinnerungen an den Jahreswechsel von 2022 auf 2023 sind alles andere als schön. Es wurden nicht nur Sektflaschen geköpft, sondern auch teils heftige Feuerwerkskörper in die Luft gejagt. Noch schlimmer: In einigen Berliner Vierteln wurden Rettungskräfte brutal angegriffen und verletzt.

Zu solchen Szenen soll es in der kommenden Silvesternacht definitiv nicht nochmal kommen. Obwohl jedoch mit erneuten Ausschreitungen zu rechnen ist, wandte sich die Berliner Polizei und Feuerwehr nun mit einer ganz bestimmten Botschaft an die Bevölkerung.

Silvester 2023 in Berlin soll nicht erneut ausarten

Auf ihren sozialen Plattformen teilten die Rettungskräfte ein emotionales Video, das einige Bilder vom vergangenen Jahreswechsel zeigt. „Wir gehen gemeinsam in den Einsatz, damit ihr Silvester sicher feiern könnt und um euch zu helfen, wenn ihr uns braucht“, stellten die einzelnen Mitglieder Anna, Baris und Joe im Namen ihrer gesamten Kollegen im Clip klar.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Und für diesen unermüdlichen Einsatz haben die Helfer nur eine Bitte: „Bitte respektiert unsere Arbeit, gebt uns genug Platz dafür und folgt unseren Anweisungen.“ Damit es so eine Silvesternacht wie 2022 nicht nochmal gibt. „Greift uns nicht an! Beschießt uns nicht mit Böllern, Raketen oder Schreckschusswaffen! Ihr macht euch strafbar und euch drohen mehrere Jahre Gefängnis“, appellierten die Rettungskräfte an einen gesunden Menschenverstand.

Rettungskräfte fordern mehr Respekt

Anstatt sich die eigene Zukunft mit einer verantwortungslosen Aktion zum Jahreswechsel zu verbauen, wünschen sich die Berliner Polizei und Feuerwehr von den Feiernden Rücksicht und in erster Linie Respekt: „Respektiert UNS – die Menschen, die für euch und eure Familien da sind – 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr.“

Eine Nachricht, die beim einen oder anderen Zuschauer auf jeden Fall Gänsehaut hervorruft oder sogar eine Träne über die Wange kullern lässt. „Ein Wahnsinn, dass Rettungskräfte darum bitten müssen, nicht angegriffen zu werden“, lautet daraufhin beispielsweise ein Kommentar einer Nutzerin.


Mehr News:


Berliner Polizei und Feuerwehr rühren mit ihrem Aufruf

Und mit dieser Meinung ist die Userin offensichtlich nicht allein. „Keine Gewalt gegen Einsatzkräfte. Habt eine ruhige Schicht!“ oder „So traurig, dass man das extra sagen muss. Aber ein großes Dankeschön, dass es euch gibt“, lauten zwei weitere der zahlreichen Kommentare unter dem Beitrag. Bleibt zu hoffen, dass die rührenden Worte aus dem Video in diesem Jahr auch in Taten umgesetzt werden.