Veröffentlicht inVerkehr

Airbnb-User völlig verzweifelt! „Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll“

Ein Reisender hat ein großes Problem und weiß nicht mehr weiter. Er wendet sich verzweifelt an die Airbnb-Community!

Airbnb
u00a9 imago/Westend61

Airbnb: Das ist die größte Plattform für Ferienwohnungen

In diesem Video erklären wir, was hinter der beliebten Plattform für Zimmer und Ferienwohnungen steckt.

Airbnb ist ein Paradies für reiselustige Menschen. Innerhalb weniger Minuten kann man mithilfe der Online-Buchungs-Plattform Unterkünfte auf der ganzen Welt buchen. Meist zu einem weit günstigeren Preis als ein herkömmliches Hotelzimmer. Da es sich bei den Airbnb-Angeboten um die Wohnungen der Gastgeber handelt, findet man eine komplett eingerichtete Bleibe vor, in der man sich richtig wohlfühlen kann.

Kein Wunder also, dass immer mehr Urlauber auf sterile Hotels verzichten. Das bedeutet aber nicht, dass es bei Airbnb keine Probleme gibt. In seltenen Fällen erleben die Gäste schreckliche Vorfälle, die sie am Service zweifeln lässt. So wie bei diesem Fall, der bei einem Reisenden für Verzweiflung sorgt.

Airbnb-Nutzer hat ein großes Problem

Sollte es bei einer Unterkunft oder beim Service Probleme geben, kann man sich jederzeit an den Support von Airbnb wenden. Was aber tun, wenn die Kundenbetreuer nicht weiterhelfen können? Vor diesem Problem steht ein Reisender, der jetzt im Internet verzweifelt nach Hilfe sucht. Er hat Probleme, sich einen Airbnb-Account anzulegen.


Auch interessant: Berghain-Besucher schildert Albtraum-Erlebnis – „So etwas habe ich noch nie erlebt“


„Ich habe herausgefunden, dass jemand mein E-Mail-Konto verwendet hat, um ein Airbnb-Konto einzurichten, es mit einer Telefonnummer registriert und dort auch Beiträge gepostet hat“, erklärt ein Reisender.

Ist das die Lösung?

Da eine andere Nummer hinterlegt sei, könne er das Passwort nicht zurücksetzen. „Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll“, schreibt der User.

Selbst der Airbnb-Support sei alles andere als hilfreich gewesen. Dieser wollte nämlich eine Ausweiskopie, um den Nutzer verifizieren zu können. „Es macht keinen Sinn, dass sie meinen Ausweis brauchen, wenn jemand anders den Account erstellt hat“, so der Nutzer.


Mehr News aus Berlin:


Solche Probleme sind anscheinend keine Seltenheit. „Airbnb geht wirklich schlampig mit Nutzer-E-Mail-Adressen um“, erklärt ein Nutzer, der dasselbe Problem in der Vergangenheit hatte.

Die einzige Lösung für das Problem sei laut dem Nutzer eine andere E-Mail-Adresse, um einen Account zu erstellen. „Es nervt, aber zumindest weißt du jetzt, dass man Airbnb nicht mit seinen persönlichen Daten vertrauen sollte.“