Veröffentlicht inVerkehr

BVG kündigt große Veränderung an – „Ausweitung auf ganz Berlin“

Die BVG hat so ihre Tücken. Immer wieder gibt es viele Beschwerden über das Unternehmen. Auf eine soll jetzt reagiert werden.

© IMAGO/imagebroker

BVG: Mit den Berliner Öffis durch den Großstadt-Dschungel

Egal ob mit U-Bahn, Bus oder Tram – die Berliner Verkehrsbetriebe bringen jährlich über 700 Millionen Fahrgäste an ihr Ziel.Dafür muss man ganz schön gut vernetzt sein.

In der Hauptstadt geht nichts ohne den öffentlichen Nahverkehr von BVG und S-Bahn Berlin. Das betrifft Kinder, Erwachsene und Rentner gleichermaßen. Doch nicht alle sind gut zu Fuß.

Zwar gibt es mittlerweile an den meisten Haltestellen Fahrstühle, aber eben noch nicht an allen. Für viele Menschen ist das eine massive Einschränkung. Doch „Barrierefreiheit ist der BVG eine Herzenssache“, so das Unternehmen. Und deshalb kommt jetzt eine Neuerung, die den Alltag zahlreicher Berliner erleichtern wird.

Neues Angebot für BVG-Kunden

Gemeint ist damit neben der Ausstattung der letzten Bahnhöfe mit Aufzügen die Ausweitung des Gebiets des sogenannten Muva-Aufzugersatzes. Was erst einmal etwas sperrig klingt, ist eigentlich ein ganz simples Prinzip: „Wenn ein Aufzug am U- oder S-Bahnhof beispielsweise ausfällt“ oder noch keiner vorhanden ist, kann man einfach per App oder telefonisch einen barrierefreien Kleinbus bestellen.

++ BVG mit besonderer Aktion – so kannst du ein gratis Ticket abstauben! ++

Dieser fährt die Fahrgäste „dann zum nächsten geeigneten barrierefreien Bahnhof.“ Das Angebot gibt es seit 2022. Bisher fuhren die Busse vor allem den Osten der Stadt an, doch ab Ende Januar ist eine deutliche Ausweitung des Netzes geplant.

BVG
Servicegebiet des BVG Muva Aufzugersatz (Erweiterung blau) Credit: BVG

Buchung leicht gemacht

Insgesamt fahren die Muva-Busse dann „rund 40 weitere Berliner U- und S-Bahnhöfe“ im Norden Berlins an. Gleichzeitig wird es ab dem 31. Januar auch möglich, den Aufzugersatz bereits im Voraus über die App zu buchen. Lange Wartezeiten sind dann also Schnee von gestern.

Doch damit noch nicht genug! „Bis Ende dieses Jahres ist die schrittweise Erweiterung auf alle Bahnstationen vorgesehen“, erklärt die BVG in einer Mitteilung.


Mehr Nachrichten aus Berlin:


Auf diese Weise sollen „Menschen mit Schwerbehinderungen, Senior*innen, Personen mit Kinderwagen“, Gepäck oder Kleinkindern ebenso leicht an ihr Ziel kommen, wie Menschen ohne diese Einschränkungen. Wer mitfahren will, braucht einfach nur ein VBB-Ticket.

Fahrten können über die „BVG Muva“-App oder telefonisch unter 030/256 55 5 55 gebucht werden.