Veröffentlicht inVerkehr

Flughafen BER: Kehrt Air Berlin nach Pleite zurück?

Vom Flughafen BER könnte bald wieder eine altbekannte Airline zu den schönsten Urlaubszielen Europas starten. Was steckt dahinter?

© IMAGO/NurPhoto

Flughafen BER: Das ist Berlins Chaos-Airport

Die Bauphase des Flughafen Berlin Brandenburg (BER) ist mit dem Wort zäh noch sehr nett beschrieben. Schon in den 1990ern begann die Planungsphase, am 5. September 2006 erfolgte dann der erste Spatenstich in Schönefeld, im Süden Berlins.

Wer vom Flughafen BER abfliegen möchte, hat die Qual der Wahl. Verschiedenste Airlines fliegen vom Hauptstadtflughafen zu Zielen in ganz Europa. Deutsche Anbieter gibt es dabei aber kaum.

Doch das könnte sich nun ändern. Laut dem „Berliner Kurier“ könnte schon bald eine der beliebtesten deutschen Fluggesellschaften zurückkehren: Air Berlin. Sie galt nach der Lufthansa lange als zweitgrößte Airline der Bundesrepublik. Aber was ist dran an den Gerüchten?

Startet Air Berlin bald vom Flughafen BER?

Laut dem Bericht gibt es im Handelsregister am Amtsgericht Charlottenburg einen neuen Eintrag. Und das ist kein geringerer als „Air Berlin Luftverkehrsgesellschaft mbH“. Als Aufgabe im Gesellschaftervertrag heißt es, dass der „Betrieb einer Fluggesellschaft im gewerblichen Luftverkehr“ geplant sei.

+++ S-Bahn Berlin: Ausfälle wegen Lokführer-Streik – hier gilt der Notfahrplan +++

Das ist nicht das erste Mal, dass man seit der Insolvenz 2017 wieder etwas von der Airline hört. 2023 war sie schon einmal in den Schlagzeilen. Damals hat Marcos Rossello, der Gründer der Stralsunder Fluggesellschaft Sundair, die Namensrechte ersteigert. Bei dem Bieterverfahren bot der Unternehmer stolze 120.190 Euro – und sicherte sich damit den Zuschlag. Seither gibt es immer wieder Spekulationen über eine Rückkehr von Air Berlin.

Rossello hat „einige Ideen“ für die Marke

Diese wurden nicht zuletzt auch dadurch angefeuert, dass Rossello gegenüber dem „Aerotelegraph“ sagte, „er habe einige Ideen für die Verwendung des Markennamens“, heißt es bei „t-online“. Konkretisiert hat er seine Ideen seither nicht.


Mehr Nachrichten aus Berlin:

Ob und wann der erste Start der rot-weißen Maschinen am Flughafen BER geplant ist, ist bislang also noch nicht bekannt. Fluggäste können jetzt allerdings hoffen, denn der neue Eintrag im Handelsregister könnte für sich sprechen.

Markiert: