Veröffentlicht inVerkehr

S-Bahn Berlin: Störungen auf mehreren Linien am Donnerstagmorgen

Derzeit herrscht bei der S-Bahn Berlin Ausnahmezustand. Nun kommt am Donnerstagmorgen (1. Februar) eine weitere Störung hinzu.

© imago images/Jan Huebner

S-Bahn Berlin: Die Lebensadern der Hauptstadt

Ohne sie geht gar nichts: das ist die S-Bahn Berlin und darum ist sie so wichtig.

Derzeit herrscht bei der S-Bahn Berlin Ausnahmezustand. Denn aufgrund von Bauarbeiten ist der Nord-Süd-Tunnel bis Mitte Februar dicht. Das zieht weitreichende Folgen nach sich. Am Freitag, dem 2. Februar, werden dann auch noch die Fahrer aller Verkehrsmittel der BVG streiken.

Nach dem bereits zweiten GDL-Streik in diesem Jahr sind die Berliner, die hauptsächlich die S-Bahn Berlin als Fortbewegungsmittel nutzen, nun schon einiges gewöhnt. Und trotzdem nervt es immer, wenn man nicht wie gewohnt von A nach B kommt. Besonders aber dürfte das gelten, wenn man morgens zur Arbeit muss!

S-Bahn Berlin: Verspätungen und Ausfälle auf gleich drei Linien

Nun kommt am Donnerstagmorgen, auf einer Strecke, die eigentlich von diesen großangelegten Bauarbeiten nicht betroffen ist, eine weitere Störung hinzu. Denn nach einer Störung im Bereich Halensee im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, kommt es auf gleich drei Linien der S-Bahn Berlin zu Verspätungen und einzelnen Ausfällen!

Betroffen waren zunächst nur die Linien S47 und S46. Kurz darauf stellte man jedoch fest, dass es auch auf der beliebten Strecke der S1 zu Verspätungen im Regelfahrbetrieb kommt. So meldete es die S-Bahn Berlin am frühen Morgen auf X (ehemals Twitter).


Mehr News:


Wie immer gilt es sich bestenfalls vorab über alternative Fahrrouten zu informieren. Am besten kann das über die App der S-Bahn Berlin erledigt werden. Und Geduld mitbringen! Darin dürften sich die meisten Berliner, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, jedoch bereits geübt haben!