Veröffentlicht inWetter

Wetter in Berlin: Dauerfrost und Nebel – wird es nochmal schneien?

Zwar ist das Wetter in Berlin derzeit sehr kalt, doch Schnee liegt keiner. Könnte sich das schon bald ändern?

© IMAGO/photothek

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Das Wetter in Berlin ist aktuell sehr winterlich. Auch wenn (noch) kein Schnee liegt, die Temperaturen sind eisig. Und daran ändert sich am Donnerstag (11. Januar) wenig. Es heißt also weiterhin: Warm anziehen!

Alle, die auf eine Besserung beim Wetter gehofft hatten, müssen sich also noch gedulden. Denn Dauerfrost, Nebel und Glätte werden in der Hauptstadt erwartet.

So ist das Wetter in Berlin am Donnerstag

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, startete der Tag mit Temperaturen von minus sechs und minus elf Grad. Nebelnässe sorgte am Morgen im Norden Brandenburgs für Glätte. Die Sichtweise betrug mancherorts teilweise unter 150 Meter.

Tagsüber liegen die Temperaturen am Donnerstag zwischen minus zwei bis null Grad. Verbreitet muss mit Hochnebel gerechnet werden. Der DWD warnt vor strengem Frost in im Süden und Westen von Brandenburg.

Kommende Nacht wieder kälter

Die gute Nachricht aber: Es bleibt trocken, nur mancherorts ist vereinzelt Schneegriesel oder gefrierender Sprühregen mit Glätte möglich.

Die kommende Nacht wird es dann wieder kälter, bei Werten von minus eins und minus drei Grad. Am Freitag ist der Himmel größtenteils bedeckt. Schnee und gefrierenden Regen erwartet der DWD in der Niederlausitz.


Mehr News aus Berlin:


Auch am Samstag ändert sich am Wetter in Berlin wenig. Es bleibt bedeckt, bei Hochnebel, leichtem Schnee und Regen. Die Temperaturen steigen tagsüber dann allerdings auf zwei bis vier Grad.