Veröffentlicht indpa

Indien wird zu Russlands größtem Ölkunden

Der Westen sanktioniert russisches Öl, Indien profitiert. Der Subkontinent hat im vergangenen Jahr seine Ölimporte aus Russland verdoppelt – und ist damit zum wichtigsten Kunden Moskaus aufgestiegen.

Öltanker in Russland
Ein Öltanker liegt in einem Hafen in Südrussland. Russland verkauft sein Öl billig vor allem an Indien. (Archivbild) Credit: ---/AP/dpa

Indien ist nach Angaben der Regierung in Moskau zum größten Abnehmer von russischem Öl aufgestiegen. «Indien ist der wichtigste Markt und zum heutigen Tag ist Indien für uns im Energiesektor einer der Schlüsselpartner», sagte Russlands Vizeregierungschef Alexander Nowak der Nachrichtenagentur Interfax zufolge. Seinen Angaben nach hat Russland im vergangenen Jahr 90 Millionen Tonnen Öl nach Indien geliefert. «Das entspricht 40 Prozent des Gesamtbedarfs von Indien.» Die Lieferungen hätten sich damit gegenüber 2022 verdoppelt. 

Nowak äußerte sich am Rande eines zweitägigen Besuchs von Indiens Regierungschef Narendra Modi in Moskau. Modi traf dabei erstmals seit Kriegsbeginn Kremlchef Wladimir Putin in der russischen Hauptstadt. Dabei besprachen beide Staatschefs einen Ausbau der wirtschaftlichen Kooperation. Beim Ukraine-Krieg nimmt Neu-Delhi eine pragmatische Haltung ein: Indien ruft zu einer diplomatischen Lösung auf, verurteilt den Angriffskrieg aber nicht und beteiligt sich nicht an Sanktionen. Im Gegenteil: Weil russisches Öl wegen westlicher Sanktionen billig ist, kauft Indien den Rohstoff in großen Mengen.

 



Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten