Veröffentlicht indpa

Macron lehnt Rücktritt von Premier Attal vorerst ab

Premier Attal wollte aus den Neuwahlen Konsequenzen ziehen und zurücktreten. Doch Präsident Macron hat vorerst andere Pläne.

Macron und Attal
Attal soll Macron erstmal weiter unterstützen (Archivbild). Credit: Ludovic Marin/AP/dpa

Nach dem unerwarteten Ausgang der Parlamentswahlen in Frankreich lehnt Staatspräsident Emmanuel Macron das Rücktrittsgesuch von Premierminister Gabriel Attal vorerst ab. Macron habe ihn gebeten, zunächst Premier zu bleiben, um die Stabilität des Landes zu gewährleisten, hieß es aus dem Élysée-Palast.

Das Linksbündnis hatte die Neuwahlen überraschend gewonnen. Das Regierungslager von Attal und Macron verlor seine Mehrheit in der Nationalversammlung und wird wohl zweitstärkste Kraft vor den Rechtsnationalen von Marine Le Pen. Eine absolute Mehrheit erreicht keine der Gruppierungen, was eine Regierungsbildung schwierig macht. 

Attal hatte am Sonntagabend nach den Hochrechnungen seinen Rücktritt angekündigt. Es wurde aber bereits vermutet, dass er für die laufenden Geschäfte noch einige Wochen im Amt bleiben könnte – auch mit Blick auf die Olympischen Spiele, die am 26. Juli in Paris beginnen.

 



Copyright 2024, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten