Veröffentlicht inAusgehen

Berghain: Besucher ist fassungslos – „Das ist nicht nur dumm, sondern unverschämt“

Ein Berghain-Besucher berichtet von einem Schock-Erlebnis im Technoclub. Doch statt Zuspruch erntet er einen Shitstorm.

u00a9 IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki

Berlin: Die Hauptstadt der Clubs

Berlin und sein Nachtleben gehören einfach zusammen. Die zahlreichen Clubs ziehen jedes Jahr tausende von Touristen in die Hauptstadt. Damit sind sie ein nicht zu unterschützender Wirtschaftsfaktor.

Das BerghainBerlins berühmtester Technoclub, ist vor allem bekannt für endlos lange Nächte, unvergleichlichen Sound, Drogenkonsum und seine strikte Türpolitik. Für viele feierwütige Berliner die ideale Mischung für das perfekte Partyerlebnis.

Doch nicht jeder hat hier die Zeit seines Lebens. Immer wieder äußern sich Club-Besucher zu Übergriffen oder anderen Horror-Szenarien. Auch dieser Berghain-Gast erlebte hier einen Schock-Moment. Aber war der vielleicht seine eigene Schuld?

Berghain-Besucher erlebt Schock: „Vertrauenstheorie funktioniert nicht“

Gegenseitiges Vertrauen wird im Berghain großgeschrieben. Wer seine Tasche oder Kleidung nicht an der Garderobe abgeben möchte, legt diese oft an den Rand der Tanzfläche oder vor das DJ-Pult und hofft darauf, dass niemand die Sachen entwendet.

+++ Restaurants in Berlin: Letzte Kneipe im Kiez kämpft ums Überleben +++

So ähnlich hat es auch ein Besucher vergangenen Freitag gemacht. Statt an der Garderobe hat er seine Hose und T-Shirt in einer der Kabinen der Panoramabar aufbewahrt. Als er später dorthin zurückging, dann der Schock: Eine fremde Person wühlte in seinen Sachen. Auf reddit berichtet er von seinem Erlebnis und meint „Ich versuche nur, allen zu sagen, dass unsere Vertrauenstheorie nicht so gut funktioniert.“

Achtung beim Berghain-Besuch: „Lasst keine Wertsachen herumliegen“

Die Community ist da anderer Meinung. Wer seine Sachen nicht in Sichtweite aufbewahrt, muss sich nicht wundern, wenn sie durchwühlt werden. „Nicht jeder im Berghain ist nett und vertrauenswürdig, lasst keine Wertsachen herumliegen“, stellt ein Besucher klar.

Ein anderer ist außer sich über den Post. „Warte, du hast deine Hose und dein Hemd in einer der Kabinen liegen lassen, als du tanzen gegangen bist? Das ist… dumm. Mehr als das, es ist irgendwie unhöflich. Ich denke, es ist in Ordnung, ein paar Sachen in der Nähe, wo du tanzt, herumliegen zu lassen, aber die Kabinen sind für andere Dinge gedacht als zur Aufbewahrung.“ Für den nächsten Berghain-Besuch gilt also: Kleidung und Wertsachen nicht einfach herumliegen lassen, sondern in Sichtweite deponieren.


Mehr Neues aus Berlin:


Ein User fasst es gut zusammen: „Vielleicht solltest du deine Sachen einfach nicht unbeaufsichtigt in den Kabinen lassen? Das ist kein Lagerraum. Wenn ich dort Kleidung finden würde, würde ich annehmen, dass sie jemand verloren hat, und wenn Wertsachen drin wären, würde ich sie an der Bar oder beim Personal abgeben. Vielleicht wollte der Kerl das Gleiche tun, vielleicht wollte er dich auch ausrauben, aber in jedem Fall lässt sich das leicht vermeiden, wenn du deine Sachen in Sichtweite/Garderobe aufbewahrst!“