Veröffentlicht inAusgehen

Clubs in Berlin: Alleine Feiern gehen? Hier soll das am besten gehen!

Wer in Berlin gerne feiern geht, aber auch mal alleine einen draufmachen will, der wird in der Hauptstadt problemlos fündig.

© IMAGO/imagebroker

Berlin: Die Hauptstadt der Clubs

Berlin und sein Nachtleben gehören einfach zusammen. Die zahlreichen Clubs ziehen jedes Jahr tausende von Touristen in die Hauptstadt. Damit sind sie ein nicht zu unterschützender Wirtschaftsfaktor.

Berlin ist die Singlehauptstadt Deutschlands. In keiner anderen deutschen Großstadt leben so viele Menschen allein. Kein Wunder, dass sich hier auch im Privatleben viele Menschen solo durch das Nachtleben schlagen.

In den Clubs in Berlin gehen immer öfter Menschen alleine tanzen. Sei es, um sich zu vergnügen oder weil sie auf der Suche nach dem Partner fürs Leben sind. Gottseidank gibt es in Berlin zahlreiche Clubs, in denen man auch als Single super feiern kann.

In diesen Clubs in Berlin gehen auch die Singles gerne feiern

Auf der Suche nach der besten Party für einen Single-Geburtstag hat sich ein Berliner bei Social Media umgehört und prompt ein paar richtig gute Ratschläge bekommen. In seinem Post erklärte der 25-Jährige, dass er keine Familie oder enge Freunde in der Stadt hat und auch schon einige Jahre nicht mehr in einen Club gegangen sei:

„Ich bin auf der Suche nach einem Ort, der einigermaßen freundlich gegenüber Neulingen ist und der nicht zu harten Techno bietet. Das letzte Mal, dass ich in meinem Heimatland in einen Club gegangen bin, ist 5 Jahre her, also fühle ich mich wieder wie ein Neuling“, so der User. „House oder 80er Pop wäre ideal, aber da bin ich nicht wirklich wählerisch. Ich habe das Soda in Betracht gezogen, aber ich hatte den Eindruck, dass es zu ‚kommerziell‘ ist und sich an Gruppen von Freunden richtet.“

Dieser Club glänzt mit seinem House und einer „leichte Tür“

Unter den Kommentaren finden sich tatsächlich eine ganze Reihe guter Tipps. Neben dem Soda legen ihm die User auch ein paar andere Clubs ans Herz: „Versuche es beim ‚About Blank‘ oder ‚Oxi‘ am Samstag – House-Event und eine leichte Tür.“

Jemand anderes lobt zwar das ‚Oxi‘, hätte aber auch noch einen weiteren Vorschlag: „Versuch es auch im ‚Kater‘. Der ist von Freitagabend bis Montag durchgehend geöffnet ist. Wenn Du ein Problem damit hast, dich in eine Schlange zu stellen, kannst du auch früher am Abend hingehen, wenn es etwas ruhiger ist.“


Mehr News aus Berlin:


Offensichtlich scheint das Thema ziemlich viele User zu bewegen. Jedenfalls wird die Diskussion unter dem Post mit großer Leidenschaft geführt. Auch bei den verschiedenen Musikrichtungen gehen die Meinungen krass auseinander. Unterm Strich kommt das ‚Oxi‘ hier aber mit seiner chilligen Art am besten weg. Dort sei es wohl „etwas geselliger“ und die Atmosphäre wäre auch etwas „reifer“.