Veröffentlicht inAusgehen

Döner in Berlin: Bei diesem Anblick platzt dem Experten der Kragen

In Berlin gibt es Döner wie Sand am Meer. Doch bei der Bestellung kann auch einiges schiefgehen. BERLIN LIVE hat nachgehakt.

© Amadeuz A.

Berlins Dönertester Can F. Kennedy: Das darf im Fladenbrot nicht fehlen

Dönertester Can F. Kennedy führt seine Zuschauer durch sein nächstes Geschmacksabenteuer und teilt, was für ihn einen wahrhaft erstklassigen Döner auszeichnet.

Wer sich in Berlin auf die Suche nach einem Döner macht, der wird schnell fündig. In der Hauptstadt ist an nahezu jeder Straßenecke ein Imbiss zu finden, der das gefüllte Fladenbrot frisch serviert.

Von der Luxus-Variante bis zum Favoriten der deutschen Nationalelf ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Doch es gibt offenbar auch ein paar Tabus. BERLIN LIVE hat sich umgehört.

Döner-Bestellung kann zum Fehlgriff werden

Auch wenn er sich selbst nicht als Experte betitelt, hat Can F. Kennedy durchaus Ahnung von Döner. Der gebürtige Berliner macht sich auf seinem YouTube-Kanal auf die Suche nach dem besten U-Bahn-Döner der Hauptstadt. Dafür verputzt er zum Teil sogar zwei Kebap an einem Tag. Bei ein paar gewissen Sachen platzt dem Profi allerdings auch mal der Kragen.

Berlin
Döner-Experte Can F. Kennedy testet regelmäßig Kebap in der Hauptstadt. Dabei gibt es auch einige Tabus. Credit: Amadeuz A.

„Ein absolutes No-go ist, wenn mir der Dönerverkäufer einen dicken Döner reicht und da steckt eine Gabel drin, dann krieg ich schon eine Macke“, stellte der 41-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion klar. Doch auch bei der Zusammensetzung von Fleisch und Topping sei nicht zu spaßen.

Döner-Experte legt großen Wert auf Soße im Brot

„Zu viel Soße geht auch nicht, dann hat man so eine Matschepampe. Aber das kommt auch auf den Döner an“, erklärte Can. So stehe seiner Meinung nach beim Yaprak-Döner hauptsächlich das Fleisch im Mittelpunkt, während man bei Hack- und Chicken-Kebap auch mal mit den Soßen spielen könne.


Mehr News:


Doch Vorsicht. „Ich bin eher traditionell und mag die ursprünglichen Soßen wie Kräuter, Knoblauch und scharf. Tsatsiki hat meiner Meinung nach nichts bei einem türkischen Dönerladen verloren. Das gehört in die griechische Küche – wenn dann Cacik“, verriet der Döner-Experte. Auch diverse Cocktail-Soßen oder Avocado-Curry-Gemische seien bei ihm durchgefallen.

Hilfreicher Döner-Tipp vom Profi

Einen letzten Tipp hat Döner-Tester Can dann aber noch an alle Käufer: „Wenn du nett bist zum Dönerverkäufer, so bekommst du deinen Döner auch. Das wird sich zum Beispiel in der Größe des Döners widerspiegeln.“ Also liebe Berlinerinnen und Berliner – immer schön freundlich sein!