Veröffentlicht inErlebnisse

Airbnb: Mit Hunden verreist – bei der Ankunft fällt Herrchen vom Glauben ab

Ein Urlaub mit Hunden kann schneller in Stress ausarten, als Herrchen vielleicht lieb ist. Dieser Airbnb-Gast hat ein ernsthaftes Problem.

Airbnb
u00a9 IMAGO/Cavan Images

Airbnb: Das ist die größte Plattform für Ferienwohnungen

In diesem Video erklären wir, was hinter der beliebten Plattform für Zimmer und Ferienwohnungen steckt.

Airbnb ist weltweit die wahrscheinlich bekannteste Plattform, um online Urlaubsunterkünfte zu buchen. Die Auswahl an Ferienwohnungen und Häusern ist riesig. Egal ob Strandurlaub oder Städtetrip – hier findet man eigentlich immer etwas passendes.

Das dachte sich wohl auch der folgende Airbnb-Gast, der für sich und seine Hunde eine Wohnung in den New York City gebucht hatte. Allerdings traf Herrchen fast der Schlag, als er in der Unterkunft im Big Apple ankam.

Airbnb-Gast ist mit seinen Hunden verreist

„Ich bin in New York City“, schreibt der Tierfreund bei Reddit. „Die Temperatur hier liegen derzeit bei knapp 25 Grad Celsius. Ich habe die Fenster offen und alle Deckenventilatoren auf sowie die Lichter aus“.

+++ Airbnb: Gäste sind erleichtert – das ist nun endlich verboten +++

„Der Ort, an dem ich derzeit wohne, soll angeblich eine Klimaanlage haben – was wichtig ist. Denn meine Hunde haben Atemprobleme und können keine Hitze vertragen,“ so der Hundebesitzer.

„Es gibt aber keine Klimaanlage. Ich vermute, sie installieren in der Regel sogenannte „Window Units“ an den Fenstern. Es ist heiß hier drinnen und ich frage mich nun, ob es zu früh ist, den Gastgeber zu bitten, sie zu installieren? Wir haben Mai!“

„Wenn es drinnen 25 Grad warm ist, dann ist das warm genug“

Unter dem Reddit-Post überschlagen sich die User mit Kommentaren. Die meisten von ihnen meinen es gut mit dem besorgten Hundebesitzer: „Für Wohnung ist eine Klimaanlage als Annehmlichkeit angegeben, die aber nicht vorhanden ist? Hinterfragen Sie nicht, warum sie nicht da ist“, heißt es hier. „Sagen Sie einfach, dass sie diese vermissen“.

„Bitte fragen Sie uns nicht, ob es zu früh für so etwas ist“, schreibt ein anderer User. „Wenn es drinnen 25 Grad warm ist, dann ist das warm genug, um nach einer Klimaanlage zu fragen“.


Mehr News aus Berlin:


An dieser Stelle meldet sich schließlich auch ein Airbnb-Host zu Wort: „Ich bin ein Gastgeber und ich wünschte mir, meine Gäste würden mir einfach eine Nachricht schicken, wenn es dort heiß wird“.

„Wir schlafen dort nicht, also wissen somit nicht unbedingt, wie warm es in der Wohnung ist“, schreibt der freundliche Gastgeber. „Ich würde lieber einen Gast haben, der mir sagt, dass es ein Problem gibt, damit ich es beheben lassen kann“.