Veröffentlicht inErlebnisse

Zoo und Tierpark Berlin machen großzügige Spende – die Reaktionen machen sprachlos

Zoo und Tierpark Berlin haben mit einer großzügigen Spende auf sich aufmerksam gemacht. Doch diese Hilfe gefällt nicht allen.

© imago images/Schöning

Tierwelten in der Metropole: Berliner Zoo und Tierpark im Vergleich

Berliner Zoo oder doch lieber in den Tierpark? Dies sind die Unterschiede der beiden Anlagen.

Es war dringend notwendige Hilfe unter Kollegen und irgendwie auch ein Akt der Nächstenliebe. Zoo und Tierpark Berlin haben vor einigen Tagen zwei Lkw mit Hilfslieferungen nach Kiew geschickt. Denn auch der Zoo in der ukrainischen Hauptstadt ist vom russischen Angriffskrieg betroffen.

„Wir fühlen uns verpflichtet, unseren Kollegen im Zoo Kiew in diesen schwierigen Zeiten beizustehen“, hatte Andreas Knieriem, Direktor von Zoo und Tierpark, erklärt. Eigentlich ist diese Spende ein Grund für die Berliner stolz auf Tierpark und Zoo Berlin zu sein. Doch das sahen offenbar nicht alle so. Einige Reaktionen machen sprachlos.

Zoo und Tierpark Berlin: Irre Reaktionen auf Spende

Auf Instagram und Facebook verkündeten Zoo und Tierpark Berlin ihre großzügige Spende, an denen sich auch andere Zoos beteiligten. Neben einigem Lob bekamen die Einrichtungen dafür aber auch fiese Kritik ab – und die war gespickt mit Verschwörungserzählungen und Ukraine-Hass!

„Soviel wie schon rausgekommen ist, steckt ihr denen noch mehr in den Allerwertesten“, lautete etwa ein Kommentar eines Users. Was denn vermeintlich rausgekommen sei, schrieb der User natürlich nicht. Ein anderer schrieb: „Kriegen den Hals nicht voll. Noch mehr betteln.“

Ukraine-Hass in Zoo-Kommentaren

Auch andere machten aus ihrem Hass gegen die von Russland überfallene Ukraine kein Geheimnis, nahmen aber immerhin die Tiere in Schutz. „Bei den Menschen dort gebe ich dir vollkommen recht, aber die Tiere können nichts dafür“, schrieb eine Userin. Ein anderer behauptete, dass „nicht überall Krieg“ sei, lediglich in einem Bruchteil der Ukraine. Dass das faktisch falsch ist, zeigten russische Raketenangriffe, die erst am Mittwochmorgen (7. Februar) auch Kiew trafen.


Mehr News aus Berlin:


Doch das waren längst nicht die einzigen Kommentare. Andere User lobten Zoo und Tierpark Berlin für ihr Engagement. „Hut ab, wirklich tolle Aktion“, schrieb eine Userin. Eine andere: „Tolle Aktion, danke!“ Dem ist nichts hinzuzufügen.