Veröffentlicht inShopping

Berliner IKEA kämpft mit Vögeln – Mitarbeiter sind verzweifelt

Ein Berliner IKEA kämpft aktuell mit Vögeln, die sich im Möbelhaus eingenistet haben. Die Mitarbeiter sind verzweifelt.

© IMAGO/Schöning

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

IKEA ist eine der beliebtesten Möbelmarken der Welt, dir für ihr schlichtes Design, ihre günstigen Preise und ihre vielfältigen Produkte bekannt ist. Natürlich fahren auch die Leute in der Hauptstadt total darauf ab. Deswegen gibt es gleich vier Berliner IKEA. In Tempelhof, Spandau, Lichtenberg und in Waltersdorf.

Im letzteren gibt es jetzt gewaltige Probleme. Das schwedische Einrichtungshaus wird dort von Vögeln belagert, die den ganzen Gastro-Bereich stören. Selbst Kammerjäger konnten nichts gegen die Piepmätze ausrichten. Die Mitarbeiter sind verzweifelt und die Kunden mehr als genervt.

Berliner IKEA: Die Vögel nehmen überhand

In Waltersdorf heißt es Vogel-Alarm. Nach einem Bericht der „B.Z.“ sollen sich in dem Berliner IKEA bereits 10 Spatzen in das Restaurant des Möbelhauses eingenistet haben. Die Situation ist mittlerweile so außer Kontrolle geraten, dass seit Neuestem ein Schild vor den Vögeln warnt.

„Wir sind uns bewusst, dass Vogelgezwitscher besser zu einem Biergarten, als zu einer geschlossenen gastronomischen Einrichtung passt. Trotzdem fühlen sich unsere Sperlinge hier offenbar sehr wohl und lassen sich nicht ohne Weiteres vergrämen. Bitte füttert die Tiere nicht!“, schreiben die IKEA-Mitarbeiter. Sie würden ihr Möglichstes tun, um die Vögel in die Freiheit zu geleiten.

IKEA äußert sich zum Vogel-Problem

Scheinbar kommen die Sperlinge durch die Drehtür am Haupteingang, um heruntergefallenes Essensreste zu verzehren. „Die Mitarbeiter sind auch ratlos“, erzählt ein IKEA-Stammkunde. „Angeblich waren schon Kammerjäger da, aber es hat alles nichts gebracht.“

Laut des IKEA-Fans sollen die Vögel sogar nicht nur im Restaurant, sondern auch in anderen Abteilungen ihr Unwesen treiben und auf Kopfhöhe um die Menschen herumfliegen.



Im Berliner Ikea in Lichtenberg soll es ebenfalls laut einer Mitarbeiterin ein Vogel-Problem geben. Zwar bestätigte ein Sprecher des Möbelhauses Spatzen im Einrichtungshaus gegenüber der „B.Z.“ diese sollen aber schnell „mit einem Spezialnetz eingefangen und anschließend nach draußen gebracht werden“.