Veröffentlicht inPromi-TV

ARD: Jägerin braucht Nachhilfe bei „Gefragt – Gejagt“ – „Völlig verwirrt“

Die ARD zeigt auch diesen Montagabend (17. Juni) die Erfolgssendung „Gefragt – Gejagt.“ Doch eine Jägerin scheint verwirrt.

"Gefragt - Gejagt"
© Bild: ARD / Uwe Ernst

Die beliebtesten Quiz Shows im deutschen TV

Einige Quizshows sind zu wahren Klassikern geworden. Wir stellen fünf der beliebtesten Quizshows im TV vor.

Die beliebte ARD-Show „Gefragt – Gejagt“ steht am Montagabend (17. Juni) in den Startlöchern für eine neue Runde voller Nervenkitzel und Wissenstests. Soziologie-Studentin Julia wagt den Schritt, sich als Erste für das Finale zu qualifizieren.

Doch kann sich die Kandidatin den kniffligen Fragen stellen und sich gegen ihre Gegnerin, Jägerin Annegret Schenkel, durchsetzen?

ARD: Jägerin vergisst die Regeln

Kandidatin Julia kann sich zunächst mit 2000 Euro in der Fragerunde beweisen. Zeit also, dass Jägerin Annegret Schenkel ihren Einsatz festlegt. Doch die Spielregeln scheinen der Quizmeisterin an dem Abend recht schwammig zu sein. Zunächst muss sie sich noch einmal vergewissern, ob sie mit dem Betrag nun nach oben und unten gehen muss.

Für Moderator Alexander Bommes bietet das die perfekte Gelegenheit, der Jägerin das Konzept der Sendung erneut zu erklären. Dabei schlägt er Schenkel gleich vor, sich mit Kandidatin Julia abzusprechen, um die richtigen Antworten herauszufinden. Die ist natürlich begeistert von dem Vorschlag, doch die ARD-Show spielt mit gewohnten Regeln und die Teilnehmerin muss natürlich ihr eigenes Wissen unter Beweis stellen.

ARD: So schlägt sich Kandidatin Julia

„Eine völlig verwirrte Frau Schenkel“, lässt es sich Bommes nicht nehmen, kurz gegen die Jägerin zu sticheln. Die entscheidet sich letztendlich für einen Zocker-Einsatz von 13.000 Euro oder einen sicheren Hafen von 1000 Euro. Soziologie-Studentin Julia wählt die goldene Mitte und bleibt bei ihrem Einsatz aus der Fragerunde.

+++Alexander Bommes: Kurz nach „Gefragt – Gejagt“ wird es sichtbar+++

Nach einer anfänglichen Glückssträhne muss sich die ARD-Kandidatin allerdings der Quizmeisterin geschlagen geben. Am Ende scheiterte Julia an der Frage, wofür sich die Göttinger Initiative „Gleiche Brust für Alle“ einsetzt – nämlich für Oben-ohne-Schwimmen für beide Geschlechter.



Um das Konzept der ARD-Sendung nochmal allen gespannten Zuschauern zu verdeutlichen: In „Gefragt – Gejagt“ tritt ein Team von vier Kandidaten gegen ein Mitglied der Quiz-Elite an. Das ist keine leichte Aufgabe für sie, denn die Jäger sind ausgewiesene Quizprofis. Alexander Bommes moderiert seit 2012 die Quizshow und wird wie immer mit den Kandidaten leiden oder mit ihnen jubeln.