Veröffentlicht inVermischtes

DHL entsorgt Kunden-Paket – die Erklärung macht fassungslos! „Verschlampt“

Nachdem DHL das Paket eines Kunden einfach verschlampt hatte, wollte das Unternehmen zuerst nicht einmal dafür haften.

Unfassbar, welche Erklärung DHL für das verlorene Paket hat
© IMAGO/Martin Wagner

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Viele kennen das Ärgernis. Ihr habt etwas bestellt, doch das Päckchen ist nicht bei euch angekommen und ihr habt auch keine Benachrichtigung im Briefkasten? Euch sind die Hände dann nicht gebunden.

Dieser DHL-Kunde hatte allen Grund, sich zu ärgern. Der deutsche Biologe und Autor Dr. Mark Benecke spendete ein großes Bücherpaket mit alten Bio-Büchern an eine Schule in Frankfurt. Die Bücher schickte er per DHL-Paket – doch es kam nie an, weil das Unternehmen das Paket anscheinend verloren hatte (wir berichteten bereits hier über die Situation).

Doch damit nicht genug. Der Paket- und Briefexpress wollte zunächst nicht einmal für den Schaden aufkommen. Die Erklärung ist unfassbar.

DHL: Keine Erstattung für verlorenes Paket?

Dr. Benecke beschrieb seine Situation auf Facebook. Nachdem das von ihm verschickte Bücherpaket trotz Paketversicherung nie in der Schule angekommen war, fragte er bei DHL nach. Anscheinend war das Paket wirklich wie vom Erdboden verschluckt – einfach ärgerlich. Doch DHL wollte ihm nichts erstatten. Sie lieferten folgende Erklärung: „Die aktuelle Zeitwertberechnung weist aber für diesen Inhalt keinen materiellen Wert mehr aus. Hierfür bitten wir Sie um Verständnis.“ Unfassbar!


Auch interessant: Paketbote darf in deine Wohnung, wenn du nicht da bist? DHL wird deutlich


Doch was ist diese „Zeitwertberechnung“ überhaupt? Die Redaktion hat bei dem Unternehmen nachgefragt. Demnach ist der nachgewiesene Wert einer Sendung zum Zeitpunkt der Abholung oder Einlieferung versichert. Vom Neuwert eines Gegenstands wird die sogenannte Wertminderung abgezogen (Alter, Gebrauch und Abnutzung). Daraus leitet sich dann der Zeitwert ab – also der Wert des versicherten Gegenstands zum Schadenszeitpunkt.

Warum der Kunde zuerst dennoch kein Geld zurückerstattet bekam, ist ein Rätsel. Er hat DHL sogar eine Rechnung vorgelegt, die beweist, dass die alten Biologiebücher derzeit für Geld verkauft werden.


Das könnte dich auch interessieren:


Am Ende ging die Geschichte doch noch gut aus. „Es hat sich erledigt, aus unbekannten Gründen hat die Post jetzt doch etwas erstattet“, berichtet Dr. Mark Benecke der Redaktion. Die Aufregung in den Kommentaren unter seinem Facebook-Beitrag war dennoch groß. So mancher Nutzer vermutete, dass DHL nur aufgrund der Medienpräsenz des Kunden eingelenkt habe. „Ist schon seltsam, dass man immer erst in die Öffentlichkeit gehen muss, damit etwas geschieht“, meint ein User. Beweisen lässt sich das natürlich nicht – und schade um die verlorenen Bücher ist es auch.