Veröffentlicht inVermischtes

Explosion auf Mallorca: Schwarze Rauchwolke von der Playa aus zu sehen

Normalerweise begeistern Mallorca und die Playa de Palma durch einen grandiosen Blick auf das Meer – am Sonntag (16. Juni) war es anders.

Mallorca
© Privat; Imago / Chris Emil Janßen

Mallorca: Das sind die Hotspots der beliebten Ferieninsel

Während Deutschland noch nicht so wirklich in Sommerstimmung gekommen ist, steigen die Temperaturen auf Mallorca immer weiter in die Höhe. Auch am Sonntag (16. Juni) war auf der Balearen-Insel wieder Hitze und strahlender Sonnenschein angesagt.

Doch am Mittag machten Urlauber und Einheimische an der Playa de Palma eine beunruhigende Beobachtung: In der Ferne über der Inselhauptstadt Palma stieg plötzlich eine dunkle Rauchwolke in die Höhe.


Auch interessant: Urlaub auf Mallorca: Deutsche Passagiere ereilt Nachricht im Flieger


Mallorca: Feuer am Hafen von Palma

Wie die spanische Zeitung „Ultima Hora“ als erstes berichtete, kam es gegen 12 Uhr zu einer Explosion im Hafen von Palma. An zwei Schiffen war plötzlich ein schreckliches Feuer ausgebrochen – die Ursache dazu ist noch weiter unklar und Teil der laufenden Ermittlungen.

Mallorca
Eine dunkle Rauchwolke stieg über dem Hafen von Palma de Mallorca in die Höhe. Credit: Privat

Weil die Rauchwolke sogar noch von der rund zwanzig Autominuten entfernten Playa de Palma zu sehen war, gingen zahlreiche Notrufe ein. Sowohl die Guardia Civil als auch die Hafenpolizei und Feuerwehr aus Palma waren umgehend zur Stelle, um die lodernden Flammen zu löschen. Das Gebiet wurde dazu weiträumig abgesperrt, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen und den Übergang auf weitere Boote zu vermeiden.

Mallorca-Urlauber wurden bei Feuer verletzt

Nach der Löschung der beiden Schiffe waren Teile davon bereits untergegangen. Ob Personen dabei verletzt wurden, war auf den ersten Blick nicht klar. Inzwischen steht allerdings fest: Zwei Urlauber mit britischer Staatsangehörigkeit erlitten bei dem Unfall Verbrennungen zweiten Grades und wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.


Mehr News:


Laut Zeugenaussagen soll es sich dabei um einen Mann und eine Frau handeln. Die beiden sollen am Motor des Boots gewerkelt haben, als es zu einer Verpuffung gekommen sein muss. Durch die darauffolgende Druckwelle wurde das Duo ins Wasser geschleudert.