Veröffentlicht inFußball

Deutschland zerlegt Schottland – doch DAVOR zittert die Nagelsmann-Elf jetzt

Deutschland triumphiert beim EM-Auftakt gegen Schottland – aber bleibt es dabei? Jetzt beginnt das große Zittern.

Stolpert Deutschland nach dem Schottland-Erfolg über Ungarn?
© IMAGO/Eibner

Das sind die Favoriten auf den EM-Titel 2024

In diesem Video zeigen wir dir, wer die Favoriten auf den EM-Titel 2024 in Deutschland sind.

So kann man die Euphorie im eigenen Land mal ordentlich anzünden. Deutschland spielt sich zum Auftakt gegen Schottland in einen Rausch. Mit 5:1 fertigt die Elf von Julian Nagelsmann den Gegner ab. Ein erfolgreicher Auftakt ins Heim-Turnier (hier erfährst du mehr rund um das Spiel).

+++ Kurz nach Abpfiff rasten alle aus – DARAUF haben die Fans gewartet +++

Jetzt haben die Spieler einige Tage Zeit zum Regenerieren, und um sich auf das nächste Duell gegen die Ungarn vorzubereiten. Ein Blick auf die deutsche Historie zeigt, wie wichtig es ist, nach Deutschland – Schottland jetzt nicht nachzulassen.

Deutschland: Droht nach Schottland der Dämpfer?

Zugegeben, man konnte fast vergessen, wie es ist, bei einem großen Turnier mit einem Sieg zu starten. In den vergangenen Jahren bekleckerte sich die Nationalmannschaft wahrlich nicht mit Rum. Egal ob EM 2021 oder die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 – die Turniere und gerade die Eröffnungsspiele gingen stets in die Hose.


Spannende News: Julian Nagelsmann schwärmt nach EM-Auftakt – ein Geheimnis will er aber auf keinen Fall verraten


Das übertönte regelrecht die Tatsache, dass es beim DFB eigentlich immer nach einem ganz anderen Muster lief. Denn fast immer absolvierte Deutschland davor, wie jetzt gegen Schottland, ein überragendes Auftakt-Spiel, nur um dann in der zweiten Partie aus unerfindlichen Gründen zu straucheln.

Angst-Gegner „Zweites Gruppenspiel“

Ein Überblick gefällig? Bei der EM 2016 siegte die Nationalmannschaft zum Auftakt 2:0 gegen die Ukraine. Im anschließenden Spiel gegen Polen ging vorne dann gar nichts zusammen, das Spiel endete torlos. Zwei Jahre zuvor feierte Deutschland in Brasilien den WM-Triumph. Doch auch hier ein ähnliches Bild. Auf einen überragenden 4:0-Auftakt gegen Portugal und Cristiano Ronaldo folgte ein ernüchterndes 2:2 gegen Ghana.

Die Liste lässt sich noch um weitere Turniere ergänzen. WM 2010: 4:0 im ersten Spiel gegen Australien, dann aber 0:1 verloren gegen Serbien. Bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz siegte man zunächst 2:0 gegen Polen, um dann nach einer 1:2-Niederlage gegen Kroatien um das Weiterkommen zittern zu müssen.

Wiederholt sich die Geschichte?

Nach dem tollen Erfolg von Deutschland gegen Schottland stellt sich jetzt die Frage: Wiederholt sich die Geschichte? Muss das DFB-Team jetzt vor einem Dämpfer gegen Ungarn zittern? Die Antwort gibt es am Mittwoch (19. Juni).


Die Top-News des Tages:


Gewinnt die DFB-Auswahl nicht, wäre das aber vielleicht ein gutes Omen. Denn bei allen genannten Turnieren ging es letztlich mindestens bis ins Halbfinale – oder wie 2014 sogar zum Titel.