Veröffentlicht inFußball

Deutschland – Ungarn: Trotz Traumstart! Plötzlich ist für das DFB-Team Zittern angesagt

Die DFB-Elf sollte vor dem zweiten EM-Gruppenspiel Deutschland – Ungarn gewarnt sein. Es droht ein bitteres Deja-Vu.

Die DFB-Elf sollte vor dem zweiten EM-Gruppenspiel Deutschland - Ungarn gewarnt sein. Es droht ein bitteres Deja-Vu.
© IMAGO/Jan Huebner

Das ist der DFB-Kader für die EM 2024

Das ist der Kader, mit dem Bundestrainer Julian Nagelsmann die Heim-EM 2024 angehen wird.

Nach dem furiosen EM-Start gegen Schottland (5:1) steht für die DFB-Elf am Mittwoch (19. Juni) das zweite Gruppenspiel an. Manuel Neuer betonte in der Pressekonferenz vor dem Spiel Deutschland – Ungarn, dass er ein enorm schweres Spiel erwarte. Es dürfte der erste richtige Härtetest für die deutsche Nationalmannschaft werden.

Doch nicht nur der Gegner könnte der DFB-Elf große Probleme bereiten. Denn im zweiten Gruppenspiel tut sich Deutschland traditionell schwer. Die vergangenen Turniere dürften eine Warnung für das Spiel Deutschland – Ungarn sein.

Deutschland – Ungarn: Verflixtes zweites Spiel erneut ein Stolperstein?

Sowohl bei der EM 2021 als auch bei den WMs 2018 und 2022 startete Deutschland mit einer Niederlage in das Turnier. Diese bittere Serie konnte die Mannschaft von Julian Nagelsmann mit dem 5:1-Erfolg gegen die Schotten bereits durchbrechen. Das zweite Gruppenspiel wurde in der Vergangenheit ebenfalls des Öfteren zum Hindernis.

Bei der EM 2016 siegte die DFB-Elf zum Auftakt 2:0 gegen die Ukraine. Im anschließenden Spiel gegen Polen ging dann gar nichts zusammen, letztlich stand ein enttäuschendes 0:0 auf der Anzeigetafel. Zwei Jahre zuvor, bei der WM 2014 in Brasilien, war ein ähnliches Bild zu erkennen. Auf einen überragenden 4:0-Auftakt gegen Portugal folgte ein ernüchterndes 2:2 gegen Ghana.

++ Deutschland – Ungarn: Neuer haut nach Traumstart auf den Tisch – „Großes Warnsignal“ ++

Das zieht sich auch durch die großen Turniere der Jahre zuvor. WM 2010: 4:0 im ersten Spiel gegen Australien, dann ein 0:1 gegen Serbien. Bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz siegte man zum Auftakt 2:0 gegen Polen, ehe es dann eine 1:2-Niederlage gegen Kroation setzte.

DFB-Elf möchte Showdown im Nachbarschaftsduell verhindern

Dazu konnte man die letzten drei Spiele gegen die Ungarn allesamt nicht gewinnen. Zwei Unentschieden und sogar eine Niederlage in der Nations League – das Spiel Deutschland – Ungarn verspricht eine Menge Spannung. Für Nagelsmann und Co. ist ein Sieg dennoch Pflicht. Auch, weil das wohl schwerste Spiel gegen die Schweiz (Sonntag, 23. Juni, 21 Uhr) am letzten Gruppenspieltag kommt.


Weitere News:


Sollte die Partie gegen Ungarn in die Hose gehen, müsste man vor dem Duell gegen die Schweiz um das Weiterkommen zittern – ein Szenario, das die DFB-Elf unbedingt verhindern möchte. Mit einem Sieg gegen Ungarn könnte man hingegen langsam mit der K.0.-Phase planen.