Veröffentlicht inFußball

Frankreich: EM-Favorit in großer Sorge – droht ein Horror-Auftakt?

Große Sorgen bei Frankreich! Der EM-Favorit kann diese schlechten Nachrichten vor dem Auftakt gar nicht gebrauchen.

© IMAGO/NurPhoto

Das sind die Gruppen der EM 2024 in Deutschland

Bei der EM 2024 treten 24 Mannschaften in sechs Gruppen an. Wir stellen sie dir vor!

Während die EM für Deutschland bereits am Freitag (14. Juni) startet, muss sich Favorit Frankreich noch ein wenig gedulden. Los geht’s für Kylian Mbappé und Co. am Montag (17. Juni, 21 Uhr) gegen Österreich.

Doch beim Titelkandidaten gibt es große Sorgen. Vor dem ersten EM-Spiel haben einige Spieler mit gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen. Droht jetzt ein bitterer Start?

Frankreich: EM-Favorit in großer Sorge

DAS kann kein Team bei der EM in Deutschland gebrauchen! Laut mehreren Medien seien Frankreich-Trainer Didier Deschamps, Offensivspieler Kingsley Coman vom FC Bayern München und weitere Mitglieder des Teams von einer Entzündung des Nasen- und Rachenraums betroffen – und das ausgerechnet so kurz vor dem Auftakt der Europameisterschaft.


Auch interessant: EM 2024: Bier-Hammer! Polizei erteilt drastische Maßnahme


Demnach soll sich Nationaltrainer Deschamps nach der Rückkehr vom Training ins Teamcamp in Bad Lippspringe geschwächt gefühlt haben. Wie der TV-Sender „RMC“ berichtet, seien einige Nationalspieler am Donnerstag mit dem Gefühl aufgewacht, erkältet zu sein. So sollen einige Stars Krämpfe oder Kopfschmerzen gehabt haben.

Dabei soll es vor allem Coman besonders schlimm getroffen haben. Der Münchener soll den gesamten Donnerstagvormittag in seinem Zimmer verbracht haben, um sich zu erholen. Noch ist unklar, ob er gegen Österreich am Montag zum Einsatz kommen wird.

Dembélé gibt leichte Entwarnung

Wegen der leichten Virusinfektion haben viele Fans in Frankreich schon einige Sorgenfalten. Offensivspieler Ousmane Dembélé kann immerhin ein wenig Entwarnung geben.

„Aus meiner Sicht laufen die Dinge viel besser, ich hatte die Grippe am Dienstag. Ich hatte ein bisschen Fieber und habe es vielleicht ins Rollen gebracht“, sagte der ehemalige Dortmunder: „Aber es ist jetzt besser, dem ganzen Team geht es besser – abgesehen von Coman, der etwas stärker krank ist.“


Mehr Nachrichten für dich:


Nach dem Spiel gegen Österreich stehen für die Franzosen noch Partien gegen die Niederlande (21. Juni, 21 Uhr) und Polen (25. Juni, 18 Uhr) an. Kylian Mbappé und Co. wollen sich nach 1984 und 2000 zum dritten Mal zum Europameister krönen.