Veröffentlicht inFußball

RTL: Kurz nach dem EM-Auftakt geht die Nachricht rum

Mega-News für RTL! Kurz nach dem Auftakt der Europameisterschaft gibt es beim Kölner Sender gute Nachrichten.

© IMAGO/Guido Schiefer

Das sind die Favoriten auf den EM-Titel 2024

In diesem Video zeigen wir dir, wer die Favoriten auf den EM-Titel 2024 in Deutschland sind.

In Deutschland herrscht EM-Fieber! Die ersten Spiele haben schließlich auch jede Menge Tore geboten. Besonders RTL durfte sich jetzt darüber freuen.

Die Partie zwischen Polen und den Niederlanden lief neben Magenta auch bei RTL. Für den Kölner Sender gab es mehr als nur starke Zahlen. Eine schlechte Nachricht gibt es aber dennoch.

RTL: Starke Quoten zum EM-Auftakt

Während die meisten Partien bei Magenta und den Öffentlich-rechtlichen-Sendern laufen, gibt es auch einige Spiele bei RTL zu sehen. Der deutsche Privatsender hat sich im Rahmen einer Partnerschaft mit Magenta die Übertragungsrechte für zwölf Spiele der Europameisterschaft gesichert. Der Auftakt war die Partie zwischen Polen und den Niederlanden.


Diese EM-Spiele überträgt RTL in der Gruppenphase:

  • Sonntag, 16. Juni 2024, 15 Uhr – Polen gegen Niederlande
  • Montag, 17. Juni 2024, 15 Uhr – Rumänien gegen Ukraine
  • Dienstag, 18. Juni 2024, 18 Uhr – Türkei gegen Georgien
  • Mittwoch, 19. Juni 2024, 15 Uhr – Kroatien gegen Albanien
  • Freitag, 21. Juni 2024, 15 Uhr – Slowakei gegen Ukraine
  • Samstag, 22. Juni 2024, 15 Uhr – Georgien gegen Tschechien

Der TV-Sender holte am Sonntagnachmittag (17. Juni) starke Quoten. In der ersten Halbzeit schauten 5,29 Millionen Menschen zu. Als die zweiten 45 Minuten angepfiffen wurden, stieg die Reichweite auf 6,84 Millionen Menschen, berichtet „DWDL“.

Insgesamt holte RTL damit starke 39,1 und 44,0 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum waren die Zahlen sogar noch besser. 52,1 und 57,1 Prozent war der Marktanteil der Menschen, die im Alter zwischen 14 und 49 Jahren einschalteten.

EM-Studio enttäuscht

Bei der Vorberichterstattung waren auch viele Menschen am Start. 15,2 Prozent betrug der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Die Highlights und Zusammenfassungen der anderen Partien sahen zudem noch 2,43 Millionen Menschen. Das führte zu einem Marktanteil von 29,3 Prozent in der Zielgruppe.


Mehr Nachrichten für dich:


Während es für die Spiele bei RTL schon sehr gut läuft, sah es auch am zweiten Tag des „RTL EM-Studios“ ganz und gar nicht gut aus. In der Primetime haben nur 560.000 Menschen zugesehen. Dem Sender bescherte es beim jungen Publikum so 3,6 Prozent Marktanteil.