Veröffentlicht inFußball

Toni Kroos: Aussagen sorgen nach Ungarn-Sieg für Aufsehen – „Tue mich schwer“

Nach dem Sieg gegen Ungarn und dem vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale sorgt Toni Kroos mit seinen Aussagen für Aufsehen.

Toni Kroos
© IMAGO/Sven Simon

Schnarch-EM oder Ekstase? Deutschland-Fans mit klarer Meinung

"DER WESTEN" war in Essen und hat sich bei den Fans nach deren EM-Stimmung erkundigt.

Toni Kroos und Co. schlagen bei der EM 2024 auch Ungarn, buchen damit vorzeitig das Achtelfinal-Ticket. In Deutschland sorgen die Siege der DFB-Elf für eine große Euphorie, die Hoffnung auf den EM-Titel im eignen Land steigen.

Einer tritt nach dem Sieg gegen Ungarn aber gewaltig auf die Euphorie-Bremse: Toni Kroos. Der Strippenzieher des deutschen Mittelfeldes spielt den großen Mahner. Es sei noch lange kein Erfolg, meint Kroos.

Toni Kroos drückt auf die Euphorie-Bremse

Nach dem überragenden 5:1-Auftakterfolg gegen Schottland und dem 2:0-Erfolg gegen Ungarn glauben die meisten Deutschen an den EM-Titel im eigenen Land. Ganz so groß ist die Euphorie bei Weltmeister Toni Kroos aber noch nicht. Er drückt auf die Bremse.

+++ Deutschland schlägt Ungarn – doch für diese DFB-Stars hat der Sieg eine bittere Note +++

„Ich tue mich ehrlich gesagt schwer von Erfolg zu sprechen, wenn man zwei Gruppenspiele gewinnt“, sagte er deutlich und betonte: „Wir werden sehen, was am Ende dabei rauskommt.“ Natürlich könne man aber festhalten, dass ein „Umschwung“ da sei. Das habe man schon gemerkt.

Der Bundestrainer habe nach den Testspiel-Niederlagen im November 2023 viele richtige Schlüsse gezogen und seit dem einen guten Job gemacht. Er habe am Umschwung einen großen Anteil.

„Das bringt der Mannschaft enorm viel“

Vom Finale oder gar dem EM-Titel will Kroos aber noch lange nicht reden. Dennoch nimmt er aus dem Sieg gegen Ungarn viel mit: „Es war selten, dass wir die ersten beiden Spiele gewonnen haben. Im zweiten kamen oft die Probleme. Es ist gut, dass wir das verhindert haben. Wir haben die ein oder andere Schwierigkeit überstanden. Das bringt der Mannschaft enorm viel, das wird in der K.-o.-Phase wichtig“, sagte er in der ARD. Und es tatsächlich so, dass die DFB-Elf gerade im zweiten Gruppenspiel häufig Probleme hatte (Hier mehr dazu!).


Das könnte dich auch interessieren:


Kroos betonte: „Wir werden hier nicht sieben Spiele von vorne wegspielen und immer führen. Deswegen ist es wichtig, diese Erfahrungen zu machen. (…) Wir müssen die Spannung hochhalten. Es ist nicht gut, wenn irgendwas abfällt. Wir haben ein größeres Ziel als nur das Achtelfinale.“ Ziel ist ganz klar der EM-Titel – der fehlt Kroos noch in seiner Sammlung.