Veröffentlicht inFußball

UEFA startet offizielle Ermittlung gegen EM-Nation! IHNEN geht es jetzt an den Kragen

Die UEFA greift knallhart durch! Einem EM-Teilnehmer droht eine heftige Strafe. Der Grund dafür sind die eigenen Fans.

Die UEFA macht ernst! Einem EM-Teilnehmer droht eine heftige Strafe. Der Grund dafür sind die eigenen Fans.
© IMAGO/Moritz Müller

Das ist der DFB-Kader für die EM 2024

Das ist der Kader, mit dem Bundestrainer Julian Nagelsmann die Heim-EM 2024 angehen wird.

Die Fans von Serbien und England sorgten schon vor Anpfiff der UEFA EM 2024-Partie (0:1) für Aufsehen. Am Nachmittag kam es im Zentrum Gelsenkirchens zu einer großen Schlägerei, an der Fans beider Nationen beteiligt gewesen sein sollen. Auch im Stadion ging es hoch her. Das Spiel war geprägt von vielen Provokationen auf beiden Seiten.

Für den serbischen Verband könnte das Verhalten der eigenen Fans nun ein bitteres Nachspiel haben. Denn wie die UEFA am Montag (17. Juni) mitteilte, wurde eine offizielle Untersuchung gegen Serbien eingeleitet.

UEFA leitet Ermittlung gegen Serbien ein

Aufgrund des Zündens von Pyrotechnik, des Werfens von Gegenständen, des unerlaubten Betretens des Spielfeldes und der Verbreitung einer provokativen Botschaft durch albanische Fans hatte die UEFA am Sonntag (16. Juni) schon eine Ermittlung gegen Albanien eingeleitet. Nun trifft es auch Serbien.

„Im Anschluss an das Gruppenspiel zwischen Serbien und England (0:1), das am 16. Juni 2024 in Gelsenkirchen stattfand, wurde ein Disziplinarverfahren gemäß Artikel 55 der UEFA-Disziplinarordnung (DR) eingeleitet“, heißt es in der offiziellen Mitteilung der UEFA.

++ DFB gelingt krasser EM-Coup! Verband macht es vor Ungarn-Spiel offiziell ++

Der Grund für das Disziplinarverfahren sollen Provokationen von serbischen Anhängern gegenüber englischen Fans sein. Kurz nach dem Spiel hatte der Fußballverband Kosovos Beschwerde eingelegt, da die Fans „politische, chauvinistische und rassistische Botschaften gegen den Kosovo“ gezeigt haben sollen.

UEFA deutlich: „Verdachts auf diskriminierendes Verhalten“

Die UEFA teilte des Weiteren mit, dass vonseiten der Serben auch Gegenstände auf das Feld geflogen sein sollen. „Die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer (CEDB) wird zu gegebener Zeit in dieser Angelegenheit entscheiden. Darüber hinaus wird ein UEFA-Ethik- und Disziplinarinspektor eine disziplinarische Untersuchung wegen des Verdachts auf diskriminierendes Verhalten durchführen“, heißt es.


Weitere News:


Einen Tag zuvor wurde der schottische Fußballverband mit einer Geldstrafe von 5625 Euro wegen Werfens von Gegenständen verhängt. Nun folgen die Verfahren gegen Albanien und Serbien – die UEFA greift knallhart durch.