Veröffentlicht inAktuelles

Berliner sind sich einig – DIESE Partei gehört in den „Sondermüll“

Bei Social Media schießt ein Post durch die Decke, der eine deutliche politische Botschaft enthält. Und das auf einer Berliner Mülltonne.

© IMAGO / Frank Sorge, Notes of Berlin

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Am 11. Februar steht in Berlin die Wiederholungswahl an. Nach der Pannen-Wahl von September 2021 dürfen in 455 Wahlbezirken die Menschen nochmal ihre Stimme abgeben. Die Parteien versuchen daher aktuell einiges, um sich das Kreuzchen der Bürger auf dem Wahlzettel zu sichern.

Ein neues Bestergebnis könnte kommenden Monat womöglich die AfD erzielen. Die Partei rund um die Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel und Tino Chrupalla gewinnt schon seit Monaten im ganzen Land an Zustimmung. Gleichzeitig positionieren sich immer mehr Menschen gegen die in drei Bundesländern als gesichert rechtsextrem eingestufte Partei.

Berliner Mülltonne mit klarer Botschaft

Auf etwas ungewöhnliche Weise hat jetzt jemand in Berlin seine Meinung zur AfD zum Ausdruck gebracht. Der oder die Unbekannten schrieben auf eine Mülltonne in Prenzlauer Berg: „AfD bitte hier entsorgen. Danke.“ Ein Post auf dem Instagram-Kanal „Notesofberlin“ zeigt außerdem, dass an der Mülltonne noch eine weitere Notiz angebracht wurde.

Zu lesen ist auf dieser: „Bitte beachten sie, dass die AfD kein Wertstoff ist! Entsorgung erfolgt im Restmüll.“ Mit über 22.000 Likes ging der Beitrag durch die Decke und sorgte außerdem für zahlreiche Kommentare.

So reagieren die User

Einige User finden nämlich, die Partei gehöre nicht in den Rest – sondern in den Sondermüll. Kommentare wie „Muss die nicht eigentlich in den Sondermüll, damit man die fachgerecht entsorgen kann?!“ oder „#sondermüll“ sind da zu finden. Eine Diskussion hat die beschriftete Mülltonne alle mal ausgelöst.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

So schreibt jemand: „AfD bitte gebündelt ins All schießen, danke.“ Und ein anderer User sieht in der Mülltonne „die offizielle AfD-Wahlurne“. Auch lachende Emojis und klatschende Hände finden sich in der Kommentarspalte. Doch es gibt nicht nur Zustimmung.


Mehr News aus Berlin:


Manche finden das nicht die AfD, sondern eher die Ampel-Regierung in die Mülltonne gehöre. Und ein Account bittet um Aufklärung zur ganzen „Anti-AfD-Hetze“.

Eines kann man also klar sagen, diese Botschaft auf einer Mülltonne polarisiert ganz schön.