Veröffentlicht inBrennpunkt

Görlitzer Park: Berliner wegen Zaun-Plänen auf 180 – „Blinder Aktionismus“

Die Pläne rund um einen Zaun um den Görlitzer Park sorgen weiterhin für heftige Diskussionen. Viele haben eine ganz klare Meinung zu dem Vorhaben.

© IMAGO/Jürgen Held

Brennpunkt für Drogen und Delikte: das ist der Görlitzer Park in Berlin

Der Görlitzer Park ist eine beliebte Grünanlage im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Neben Liegewiesen bietet der Park auch zahlreiche Sport- und Spielplätze. Der Görlitzer Park sorgt aber auch immer wieder für Negativschlagzeilen. Die Grünanlage gilt seit Jahren als Brennpunkt von Drogenkriminalität, Diebstahl, Bedrohungen und weiteren Delikten.

Seit Jahren beherrscht der Görlitzer Park die Schlagzeilen und das im negativen Sinne. Der Görli, wie er von den Berlinern genannt wird, gilt als Brennpunkt der Hauptstadt. Kriminalität wie Drogenhandel gehört dort fest zum Alltag.

Zwar patrouilliert die Polizei in dem Park in Kreuzberg regelmäßig, doch die Sicherheit konnte dadurch nicht wesentlich verbessert werden. Der Senat plant aktuell deswegen, einen Zaun um den Görlitzer Park zu bauen. Doch das kommt bei einigen überhaupt nicht gut an.

Görlitzer Park: Demo bei Wegner-Besuch wegen Zaun-Plänen

Dass das Vorhaben, einen Zaun um den Görli zu errichten, auf mächtig Gegenwind stößt, wurde am Dienstag (23. Januar) wieder deutlich. Rund 200 Demonstranten versammelten sich im Görlitzer Park, als Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner sowie weitere Senatsmitglieder den Park besuchten. Die Demonstranten riefen unter anderem „Der Görli bleibt auf, der Görli bleibt auf“ und machten klar, was sie von einem Zaun halten.

Doch nicht nur vor Ort sind die Gegner der Maßnahme des Senats sichtbar, auch online machen sie ihrem Ärger Luft. Auf der Social Media Plattform „Reddit“ finden sich jede Menge verärgerte Kommentare auf die Frage „Was haltet ihr vom geplanten Zaun um den Görlitzer Park?“

„Bekloppte populistische Idee“

„Blinder Aktionismus, der nix bringen wird (…)“, schreibt ein User. Ebenfalls deutliche Worte zu dem Zaun findet ein weiterer User: „Bekloppte populistische Idee, soziale Probleme benötigen soziale Lösungen (…)“.

Manch einer sieht in dem geplanten Zaun aber auch etwas Gutes: „Es ist ein Anfang, nachdem die letzten Senate ja immer weggeschaut haben bzw. sich tot diskutiert wurde (…)“ Der User ergänzt, es sei ein „erster kleiner Schritt auf den hoffentlich noch viele Folgen“. Ein anderer User wiederum findet: „Aber immerhin ist ein Zaun noch halbwegs billig und sie fangen nicht an, irgendwelche Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen zu bauen, um über die Abhängigen hinwegzugleiten.“


Mehr News aus Berlin:


Seit der Senat bei einem Sicherheitsgipfel im September über die Zaun-Pläne rund um den Görli informierte, wird darüber heftig diskutiert. Kann damit tatsächlich eine erneute Vergewaltigung, die mit für das Zaun-Vorhaben verantwortlich ist, verhindert werden?

Auslöser der Zaunpläne war ein Vorfall am 21. Juni 2023. Eine Gruppe junger Männer soll in den frühen Morgenstunden ein Ehepaar im Görlitzer Park überfallen und die 27-jährige Frau vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt haben.

Inzwischen läuft der Prozess gegen drei mutmaßliche Täter im Alter von 22 und 23 Jahren. Dort kamen zuletzt wegen eines Videos und einer vermeintlichen Whatsapp-Nachricht leichte Zweifel an der Anklage auf.