Veröffentlicht inVerkehr

Berlin: Von wegen Verkehrswende – Zahl der Autos steigt dramatisch an

Laut dem Statistikamt halten die Berliner nicht viel von der Mobilitätswende. Sie kaufen mehr Autos als je zuvor.

© IMAGO/Frank Sorge

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Die Verkehrswende, auch Mobilitätswende genannt, bezeichnet einen nachhaltigen Umbruch im Berliner Verkehr. Weg von konventionellen, umweltbelastenden Verkehrsmitteln und hin zu umweltfreundlichen und nachhaltigen Transportmöglichkeiten wie Fahrräder oder elektrische Fahrzeuge.

Ziel ist es, den Verkehr klimafreundlicher und ressourcenschonender zu gestalten. Doch das stößt vor allem bei Autofahrern auf viel Kritik. Jetzt meldet das Statistikamt eine Nachricht, die in Sachen Mobilitätswende alles andere als Hoffnung macht.

Berliner kaufen wieder mehr Autos

Laut einem Artikel der „BZ“ halten die Berliner anscheinend nicht viel von der Verkehrswende und kaufen mehr Autos als je zuvor. Das gab das Statistikamt jetzt für 2023 bekannt. Insgesamt gab es 82.112 Neuwagen-Zulassungen. Das sind 24 Prozent mehr Pkws.


Auch interessant: Berlin: Wieder freie Fahrt für Autos – Pankow muss Straßenpoller entfernen


Im Jahr zuvor waren es lediglich 66.204 Käufe. 2021 sogar nur 60.376. Damals hat man eine autofreie Zukunft prognostiziert, doch die Berliner Auto-Fans haben den Automarkt wieder auf das Vor-Corona-Niveau gebracht.

Umweltschützer haben Grund zur Freude

Doch eines sollte zumindest Umweltschützer freuen. Die Mehrheit der Auto-Käufe waren nicht wie vielleicht angenommen Benziner, sondern Autos mit einem Hybridantrieb. 30.551 Elektro-Hybride rollen jetzt lautlos auf den Straßen der Hauptstadt. Benziner sind aber weiterhin gefragt bei den Berlinern. 2023 bekamen immer noch 27.746 Autos mit Benzinantrieb eine Neuzulassung.

Aber der Trend geht ganz klar in Richtung Hybrid oder Autos mit Elektromotor. Von diesen wurden nämlich ganze 14.710 neu zugelassen. Das begehrtestes E-Auto ist das Tesla Model Y, welches zu 60 Prozent in der Gigafactory in Brandenburg gebaut wird.
Schlusslicht stellt der einst beliebte Dieselantrieb dar.


Mehr News aus Berlin:


Nur 8.387 Neuzulassungen gab es davon im vergangenen Jahr. Ganz anders sah das noch vor acht Jahren aus. Denn da entschieden sich noch 31.967 Berliner für einen Ölbrenner. Der Grund dafür ist höchstwahrscheinlich der hohe Preis des Diesels.