Veröffentlicht inVerkehr

Berlin: Achtung Autofahrer – Umbau zur Fahrradstraße sorgt für Verwirrung

Eine weitere Straße in Berlin-Mitte wird zur Fahrradstraße umgebaut. Doch die Markierungen auf der Straßen sorgen jetzt für Verwirrung.

©

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Die Verkehrswende in Berlin nimmt ihren Lauf. Um vom konventionellen und umweltbelastenden Verkehr wegzukommen, werden in der Hauptstadt immer mehr Fahrradstraßen gebaut. Zum Leidwesen der vielen Autofahrer. Die sollen in Zukunft nämlich nicht mehr auf den Straßen bevorzugt werden.

Bei einer bestimmten Straße in Berlin, die jetzt ebenfalls zu einer Fahrradstraße werden soll, gibt es jetzt Probleme. Die Verkehrsregelungen sind so konfus, dass sich weder Autofahrer noch Radfahrer auskennen.

Berlin: Straße wird zur Fahrradstraße

Immer mehr Straßen in Berlin werden zu Fahrradstraßen. Das ist ein Resultat der beschlossenen Mobilitätswende des damaligen Rot-Grünen Senats. Dazu gehört auch die Oberwallstraße um den Hausvogteiplatz in Berlin-Mitte. Dort sorgt jetzt ein weißes Quadrat auf dem Boden für reichlich Verwirrung bei den Verkehrsteilnehmern. Was hat es damit auf sich?


Auch interessant: Berlin: Trotz Anti-Auto Politik der Grünen – Zahl der Autos steigt dramatisch an


Ein Sprecher des Bezirks erklärt gegenüber der „Berliner Morgenpost“, dass es sich dabei um unfertige Beschilderungs- und Markierungsarbeiten handele. „Die Einbahnstraßen sind derzeit in Gegenrichtung für den Radverkehr freigegeben, Radfahrende können demnach in beide Richtungen fahren.“ Nach Abschluss der Umbauarbeiten soll die Straße komplett vom Durchgangsverkehr mit Pkws befreit werden.

Verwirrende Verkehrsführung

Das hört sich konfus an, ist aber richtig so. Der Bezirk hält sich mit dieser Art der Verkehrsführung an den Leitfaden für Fahrradstraßen. Dieser wurde zuletzt für den Umbau der Linienstraße, ebenfalls in Mitte, angewandt. Auch dort dürfen Radfahrer die Einbahnstraße in beide Richtungen befahren.

Eine grüne Markierung und größere Piktogramme auf der Fahrbahn verdeutlichen, dass es sich um eine Fahrradstraße mit besonderen Rechten für den Radverkehr handelt.


Mehr News aus Berlin:


Sobald die Fahrradstraßen im innerstädtischen Quartier fertiggestellt sind, verschwinden auch alle Parkplätze für Autos. Diese verengen nämlich die Fahrbahn. Radfahrer können dann auch bei entgegenkommendem Verkehr sicher die Straße befahren.