Veröffentlicht inVerkehr

Berlin: Schluss mit kostenlosem Parken – HIER werden Autofahrer nun zur Kasse gebeten

In Städten wie Berlin ist Platz Mangelware. Autos nehmen viel Platz ein, entsprechend werden immer mehr Parkplätze kostenpflichtig. Auch an diesen Standorten.

© IMAGO/mix1

Die fünf teuersten Autos der Welt

Geschwindigkeit, neue Technologien und schnittige Formen – Autos werden immer moderner und teurer! Das sind die fünf teuersten Autos weltweit.

Der Streit um Parkplätze und was sie kosten sollten, ist bereits viele Jahre alt und wird sich wohl noch einige Jahre hinziehen. Denn eines ist klar: In einer dicht besiedelten Stadt wie Berlin ist Platz Mangelware. Wer ein Auto abstellen will, nimmt viel Platz in Anspruch. Platz, den andere nicht nutzen können.

Entsprechend gibt es insbesondere in den inneren Bezirken der Hauptstadt schon seit längerem Parkgebühren. Diese können entweder per Parkschein oder Anwohner-Vignette entrichtet werden. Die Preise werden derweil immer wieder erhöht – und nun wurden auch neue Park-Zonen erschlossen. In mehreren Berliner Kiezen bereits im Sommer neue Parkgebühren angekündigt.

Berlin: Neukölln sollte neue Parkzonen bekommen

In Neukölln sollte es ab dem 1. November losgehen. Im Reuterkiez, der direkt an Kreuzberg grenzt, sollte die Parkraumbewirtschaftung starten. Der nördliche Kiez würde die Parkzone mit der Nummer 105. Anwohnerparkausweise konnten schon im Juli online oder klassisch beim Bürgeramt beantragt werden. Auch Gewerbetreibende, Handwerker, pflegende Angehörige oder Personen, die auf ihr Auto angewiesen sind, konnten auf Antrag einen Parkausweis erhalten.

Wer hier keinen Parkausweis hat, kann sich einen Parkschein für 75 Cent pro Viertelstunde ziehen (3 Euro pro Stunde). Die Parkscheinpflicht würde von montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr gelten. Im neuen Jahr sollten weitere Parkzonen folgen. In Flughafen- und Donaukiez entsteht ab Februar Parkzone 100, im Weserkiez ab Mai Parkzone 106.

Februar 2024

Ganze drei Monate nach dem eigentlich geplanten Start der Parkzone 105 geht es dann los! Seit dem 1. Februar kostes das Parken im Reuter-, sowie im Flughafen- und Donaukiez nun Geld. Die Inbetriebnahme der Parkzone Weserkiez ist weiterhin für den 1. Mai angedacht.


Mehr News aus Berlin:


Auch Charlottenburg-Wilmersdorf richtet neue Parkzonen ein. Schon im August gingen die Parkzonen 120 und 121 an den Start. Diese betreffen das Quartier Prager Platz und das Quartier Babelsberger Straße. Eine Stunde parken kostet hier 2 Euro. Notwendig ist ein Parkschein hier montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr.