Veröffentlicht inErlebnisse

Zoo und Tierpark Berlin: Eiskalte Gefahr für die Tiere – Besucher müssen sich umstellen

Es ist glatt in der Hauptstadt. Auch an Zoo und Tierpark Berlin geht die Entwicklung nicht vorbei. Darauf müssen Besucher nun achten.

© IMAGO/Hohlfeld

Tierwelten in der Metropole: Berliner Zoo und Tierpark im Vergleich

Berliner Zoo oder doch lieber in den Tierpark? Dies sind die Unterschiede der beiden Anlagen.

Hier ist niemals Pause. Auch bei größter Hitze oder im eiskalten Winter müssen die Tiere im Zoo und Tierpark Berlin versorgt werden. Und auch die Türen der beiden Tiergärten stehen das ganze Jahr über offen.

Das gilt auch dieser Tage, wo Berlin einer echten Kältewelle ausgesetzt ist und die Straßen spiegelglatt sind. Im Tierpark und Zoo Berlin bemüht man sich, die Folgen des Winter-Wetters für Besucher möglichst gering zu halten. Doch nicht in allen Bereichen ist das möglich.

Zoo und Tierpark Berlin bleiben bei Glatteis offen

Zu Zoo-Schließungen wie im Westen Deutschlands – unser Partnerportal „DER WESTEN“ berichtet – kommt es in Berlin glücklicherweise nicht. Zoo und Tierpark erklären am Freitag (12. Januar) gegenüber BERLIN LIVE: „Die Mitarbeitenden der Gartenabteilung haben sowohl gestern Nachmittag als auch heute seit Dienstbeginn die Wege maschinell und händisch mit Split und Sand bestreut.“

+++ Tropical Islands: Amerikaner sieht Freizeitpark das erste mal – „Das ist verrückt“ +++

Die Wege im Zoo Berlin und im Tierpark sind also sicher. Dennoch müssen sich die Besucher umstellen. Denn bei Kälte und vor allem Glatteis werden nicht alle Tiere in ihren Freigehegen zu sehen sein. So würden Elefanten bei Kälte ihre Zeit im Freien reduzieren. Auch die meisten Affen würden mehr Zeit in ihren warmen Häusern verbringen.

Zoo und Tierpark: Tiere bleiben drinnen

Gleiches gilt nach Angaben von Zoo und Tierpark Berlin für die Flamingos. „Mit ihren grazilen Beinen könnten sich die Tiere an scharfkantigem Eis Verletzungen zuziehen oder ausrutschen“, heißt es in der Begründung. Ohnehin stelle Glatteis eine größere Gefahr für die Tiere dar als Schnee. Daher würden auch Giraffen bei Glätte in ihrem Stall bleiben, um Knochenbrüche zu verhindern.

Andere Tiere wie etwa Pandas oder Rentiere kommen mit der Kälte übrigens ganz hervorragend klar, wie Zoo und Tierpark erklären. Letztere seien bei diesem Wetter sogar besonders aktiv.


Mehr News aus Berlin:


Grundsätzlich gelte zudem, dass Tiere ihre Gehege nur nach einer sorgfältigen Prüfung betreten. Mitarbeitende würden diese auf potenzielle Gefahrenquellen prüfen. So sei es in den vergangenen Jahren zu keinen nennenswerten Vorfällen und Verletzungen aufgrund von Glatteis gekommen. Das dürfte für Tierfreunde die Hauptsache sein. Das Erlebnis wird für Besucher im Zoo und Tierpark Berlin also dennoch ein anderes.