Veröffentlicht inShopping

Kleinanzeigen: Keine Angebote? Weil du DAS immer falsch gemacht hast!

Wenn du auf dem Portal Kleinanzeigen mehr Angebote für deine Produkte bekommen möchtest, dann musst du einen bestimmten Tipp beherzigen.

© IMAGO/Schöning

Zalando: Aufstieg eines Berliner Start-ups

Die Geschichte von Zalando ist eine echte Berliner Erfolgs-Story. 2008 wurde die heute in ganz Europa bekannte Firma in der Hauptstadt gegründet. Der Gründungsmythos der Firma lautet so: David Schneider und Robert Genz haben einen Schuhversand in einer Wohnung in der Berliner Torstraße aufgebaut. Sie waren Gründer, Logistik und Kundenservice in einem.

Das Portal Kleinanzeigen kennt wohl so gut wie jeder. Auf kaum einer anderen Plattform kann man so unkompliziert seine alten Sachen loswerden und dabei auch noch Geld verdienen. Doch nicht jeder hat beim Verkauf den gleichen Erfolg.

Manche Menschen bekommen auf ihre Gegenstände so gut wie keine Angebote. BERLIN LIVE erklärt dir, woran das liegen könnte.

Kleinanzeigen: DIESEN Trick solltest du beherzigen

Die Plattform Kleinanzeigen boomt: Allein im Jahr 2020 konnte das Portal einen Umsatz von knapp 178 Millionen Euro erwirtschaften. Doch auch die Nutzer der Website können einen ordentliche Reibach machen, wenn sie ihre Produkte clever zum Verkauf anbieten. Doch was genau muss man denn tun, um eine pfiffige Anzeige zu schalten?


Auch interessant: Frank Zander wird 82: So feiert er seinen ersten Geburtstag nach der Kopf-OP


Eine entscheidende Rolle spielt die Uhrzeit, denn der Zeitpunkt der Veröffentlichung kann bei den Erfolgsaussichten das Zünglein an der Waage sein. Was viele User nicht wissen: Die Angebote bei Kleinanzeigen sind nämlich nach dem Upload-Datum sortiert. Somit werden die neuesten Artikel ganz oben angezeigt. Wann sollte man also aktiv werden und seinen Gegenstand anbieten?

DAS sagt der Experte

„Die meisten Leute bewegen sich ab 18 bis 22 Uhr im Netz, genau zu der Zeit würde ich dann meine Anzeige auch schalten. Das erhöht in hohem Maße die Verkaufswahrscheinlichkeit“, erklärte Verkaufsprofi Mark Steiner gegenüber dem „Handelsblatt“.

Jedoch können auch weitere Tipps die Erfolgsaussichten steigern. So sollte man sich beispielsweise bei den Bildern zum Produkt richtig Mühe geben, da diese einen wichtigen ersten Eindruck vermitteln. Außerdem ist es bedeutsam, bei der Schilderung seines Produktes aufrichtig zu sein. „Je ehrlicher man bei der Beschreibung ist, desto besser“, erläutert Steiner. Durch die Ehrlichkeit entsteht nämlich Vertrauen zum Verkäufer.


Mehr News aus Berlin:


Es gibt also einige Punkte, die beim Verkauf über Kleinanzeigen beachtet werden sollten. Hält man sich an diese Tipps, kann man schon bald mit mehr Angeboten rechnen.