Veröffentlicht inAktuelles

BVG: U-Bahn setzt Jungen vor die Tür – „Bestimmt will er zur Sonnenallee“

Wer in Berlin mit der BVG unterwegs ist, muss sich auf alles gefasst macht. Nirgendwo sonst passieren einem so viele verrückte Dinge, wie in der U-Bahn.

© IMAGO/Future Image

BVG: Mit den Berliner Öffis durch den Großstadt-Dschungel

Egal ob mit U-Bahn, Bus oder Tram – die Berliner Verkehrsbetriebe bringen jährlich über 700 Millionen Fahrgäste an ihr Ziel.Dafür muss man ganz schön gut vernetzt sein.

Die Busse und Bahnen der „Berliner Verkehrsbetriebe“ (BVG) werden täglich von tausenden Menschen in der Hauptstadt benutzt. Kein Wunder, dass sie in jeder Hinsicht ein heißes Gesprächsthema darstellen.

Denn es gibt wirklich niemanden, der bei seinen Fahrten mit der BVG noch nie etwas Merkwürdiges gesehen hat. In schöner Regelmäßigkeit passieren hier die verrücktesten Dinge und die Berliner Verkehrsbetriebe sind die ersten, die über sich und den skurrilen Alltag im ÖPNV berichten.

Berliner „Schneejunge“ hat Termin-Druck

Jetzt hat die BVG auf ihrem Instagram-Kanal ein Video veröffentlicht, auf dem ein Junge zu sehen ist – bei dem es sich gottseidank nur um einen Mini-Schneemann handelt. Nicht auszudenken, wenn es sich hierbei tatsächlich um einen kleinen Racker aus Fleisch und Blut gehandelt hätte.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

In der Caption zum verrückten Schneemännchen schreibt die BVG dann auch noch frech: „Keine Sorge: Schneejunge kam noch raus und hat seinen Business-Termin erwischt.“ Klar, dass das sofort die Fans in der Kommentarspalte in Wallung brachte.

Wenn der Schneemann zur Sonnenallee will und keine Fahrkarte hat

„Wie süß, leider nur nicht auslaufsicher“ ist noch einer der harmloseren Kommentare. Die meisten User nutzen die Vorlage als Auffahrrampe für zweideutige Witze: „Ach Junge, wieso hast du nichts gelernt!“ Oder: „Bestimmt will er zur Sonnenallee.“

Eine Userin hatte sogar einen regelrechtes Déjà-vu: „Genau das war mein Blick, als ich meine Monatskarte vergessen habe und erwischt worden bin“, schreibt sie. Woraufhin ein andere User kommentiert: „Ich glaub eher, die Putz-Leute haben ihn erwischt…“ – absolut möglich.


Mehr News aus Berlin:


Nachdem die BVG-Fans beim Anblick des Mini-Schneemanns regelrecht dahingeschmolzen sind, fragt wir uns bei BERLIN LIVE, wie uns die Berliner Verkehrsbetriebe als nächstes ein kleines Lächeln aufs Gesicht zaubern werden.