Veröffentlicht inWetter

Wetter in Berlin: Frost und Glatteis – und jetzt auch noch die Schneewalze?

Das Wetter in Berlin zeigt deutlich: Es ist Winter. Für die kommenden Tage gelten auch in der Hauptstadt wieder einige Warnungen.

© Imago/A. Friedrichs

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Es ist Winter. Das Wetter in Berlin lässt an dieser Gewissheit keinen Zweifel aufkommen. Seit Tagen steigen die Temperaturen kaum mehr über den Gefrierpunkt. Straßen und Fußwege sind regelmäßig glatt, immer wieder fällt Schnee.

Im Süden Deutschlands warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor heftigem Eisregen und extremer Rutschgefahr. Berlin kommt wohl um das ganz große Schliddern herum. Doch eine Warnung gibt es trotzdem: Der Hauptstadt könnte die Schneewalze drohen!

Wetter in Berlin: Schnee für die Hauptstadt

Denn mehrere Meteorologen, darunter der Wetterdienst von Jörg Kachelmann, erwarten, dass das prognostizierte Schneefallgebiet nun doch nördlicher durch Deutschland ziehen könnte als erwartet.

+++ Kay Bernstein: Während Hertha trauert – DIESE Reaktionen machen fassungslos +++

Für Berlin, vor allem aber auch das südliche Brandenburg bedeutet das zum Teil heftige Schneefälle. Bis zu 15 Zentimeter Neuschnee könnten bis zum Donnerstagnachmittag fallen. Zumindest nachts und in den Morgenstunden dürfte der Schnee dann auch liegen bleiben.

Es wird wärmer in Berlin

Auch der DWD warnt vor Schneefällen, Frost und Glätte. Zudem kommt es wegen der Unwetter in Süddeutschland zu Ausfällen am Flughafen BER.

Das Wetter in Berlin bleibt auch vorerst so winterlich. Erst am Wochenende bahnt sich der Wetterumschwung an. Denn dann kommt nicht nur immer mehr die Sonne heraus – es kommen auch immer wärmere Luftmassen in die Hauptstadt. Am Samstag soll es nach langer Zeit endlich mal wieder mehr als sechs Sonnenstunden geben.


Mehr News aus Berlin:


In Berlin sollen die Temperaturen immer weiter ansteigen, bis am Dienstag dann schon beinahe freundliche 7 Grad erreicht werden. Nachts hingegen soll es weiter eiskalt bleiben. Die Temperaturen bleiben unterhalb des Gefrierpunktes. Und so bleibt es auch erstmal. Laut mehrerer Wettertrends steht ein verfrühter Frühlingsbeginn Ende Januar derzeit nicht an.