Veröffentlicht inErlebnisse

Zoo und Tierpark Berlin mit großer Überraschung – so kannst auch du profitieren

Am „Welttag der Umweltbildung“ kämpfen Zoo und Tierpark Berlin für den Erhalt der Artenvielfalt in der Hauptstadt. Dafür haben sie diesen Preis ausgerufen.

© IMAGO/Pond5 Images

Rekordgeburtstag: Gorilladame in Berlin wird 66

Im Zoo Berlin hat Gorilladame Fatou zu ihrem 66. Geburtstag einen Korb mit Obst und Gemüse bekommen. Sie ist der älteste in einem Zoo lebende Gorilla der Welt.

Der Zoo Berlin und auch der Tierpark sind zwei der beliebtesten Orte, an denen die Menschen in der Hauptstadt ihre Freizeit verbringen. Egal, ob Klein oder Groß – hier kommen alle auf ihre Kosten. Um so schöner ist es, dass sich beide jetzt für eine Sache einsetzen, die uns alle betrifft.

Am 26. Januar wollen Zoo und Tierpark den „Welttag der Umweltbildung“ würdigen. Mit vielen Aktionen möchten sie gegen die Zerstörung der Natur ankämpfen und über Möglichkeiten zum Erhalt der Artenvielfalt aufklären. Um möglichst viele Berliner zum Mitmachen zu begeistern, haben sich beide einen Wettbewerb ausgedacht.

Zoo und Tierpark Berlin wollen „Zurück zur Natur!“ und vergeben Preis im Wert von 15.000 Euro

Der Fokus des diesjährigen „Welttag der Umweltbildung“ liegt in Berlin, wie könnte es anders sein, auf der Erhaltung und Förderung der Natur in Großstädten. Unter den richtigen Voraussetzungen können sich hier regelrechte Oasen für Tiere und Pflanzen bilden.

In kaum einer anderen deutschen Großstadt gibt es so viele Wildtiere wie in Berlin. Allein 133 verschiedene Vogelarten brüten zwischen Bäumen, Sträuchern und Häusern. Um so wichtiger ist es, diese Oasen zu fördern und zu erhalten. Denn es sind die grünen Inseln die Berlin so besonders und einzigartig machen.

Am „Welttag der Umweltbildung“ rufen Zoo und Tierpark Berlin alle Menschen dazu auf, sich für einen achtsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Erde engagieren. Vor allem den Berliner Nachwuchs wollen Zoo und Tierpark jetzt begeistern, damit auch der sich für die Wiederherstellung von Ökosystemen einsetzt.

Berlins Grundschüler dürfen sich mit Plakaten bewerben

Unter dem Motto „Zurück zur Natur!“ rufen die Berliner Zoos zur Einreichung von Projektideen für ein artenreiches Berlin auf: „Ob Wildblumenwiese auf dem Schulhof, Klassenzimmer im Beet, Kräuterkunde oder Schmetterlingsparadies – der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis soll lokales Engagement anregen und die bei der Verwirklichung helfen“, schreibt der Zoo Berlin.

Damit Berlins Grundschüler mit Spaß bei der Sache sind, können sie ihre Projektvorschläge als bunt gestaltetes Plakat einreichen. Ab der 7. Klasse dürfen konkrete Artenschutzideen in einer Präsentation oder als Audio- oder Filmbeitrag eingereicht werden.

„Auch bereits angelaufene oder umgesetzte Artenschutzprojekte von Berlin Schulen oder Jugendfreizeiteinrichtungen können sich bewerben, sofern das Preisgeld für die Weiterentwicklung der Projektidee genutzt werden kann,“ heißt es von Seiten der Berliner Zoos. Die wichtigsten Informationen, wie sich Schüler bewerben können, findet man auf der Seite vom Tierpark.


Mehr News aus Berlin:


Berlin ist die größte Stadt Deutschland und trotzdem eine wunderbar grüne Metropole. Damit das auch so bleibt, müssen alle Berliner im Alltag mit anpacken. Schließlich wollen alle Menschen in einer bunter Natur leben, mit sauberer Luft, klarem Wasser und gesunder Nahrung für Mensch und Tier.